AUGUST 2016 SEPTEMBER 2016
04 ABGESAGT: ANTISEEN (USA) 01 GIANT ANTEATER / RHINOZEROS REX
06 REVEREND PEYTON´S BIG DAMN BAND (USA) 03 COOL GHOULS (USA)
24 SHOW ME THE BODY (USA) 04 ALTE SAU (D) / LIME CRUSH
25 TOP! 06 JÚNÍUS MEYVANT (ISL) / LAISH (UK)
27 GÜRTEL NIGHTWALK XIX: THE CLASHINISTAS / THE CRISPIES 14 INTRA / WITCHRIDER
15 PORN TO HULA / PARASOL CARAVAN
16 JOHN COFFEY (NL)
19 ABAY (D)
22 DIE BLUNZNFETTN TAUPFNNAUCKAL / MAX SCHABL
24 THE PARLOTONES (ZA)
25 YOB (USA) / BLACK COBRA (USA)
26 BOY OMEGA (SWE)
28 SLIM CESSNA´S AUTO CLUB (USA)
29 GHOST & BENEFITS / MANIC YOUTH
30 GIRLS NAMES (IRL)
VORSCHAU > 
Einlass: jeweils 21h, Konzertbeginn: 21.30h (bei Doppelkonzerten) bzw. 22h (bei Einzelkonzerten).
An Freitagen und Samstagen: Einlass: 20.30h, Konzertbeginn: 21h
Do, 25.08.
TOP!
VVK: 6,-/AK: 8,-
Es gibt viele Dinge die TOP! sind, aber eines sind sie ganz bestimmt nicht:
Langweilig. Gott sei Dank, denn das braucht auch niemand.
Stattdessen sind Chris Schaller, Zwillingsbruder Julian, Josh, Paul und Keith
endlich zur Band geworden, die sie schon immer sein wollten. Und genau die
braucht es, ja, diese Band hat gerade noch gefehlt. Als TOP! sind die Jungs
die charmante Alternative zum deutschsprachigen Diskurspop, mehr Fendrich
als Ambros wenn man so will.
"Wir spielen um Gefühle hervorzurufen.“ ist sich die Band einig. “Wenn man
nicht mehr nachdenken muss, sind wir am Ziel." Bei ihnen geht´s ums leiwand
sein, um das Augenzwinkern nach lässigen Ansagen - um eine Punk Attitüde
die sich in kompromissloser Lebensfreude versteht. Spübar ist das alles in
ihren Songs wie "Weil Ich´s Kann, "Warum Schaust Du So Gut Aus?", "Baby
Ich Steh Auf Dich" oder "Feiern Bis der Arzt Kommt".
Das ist Pop, der nie kitschig oder plastisch wirkt, stattdessen ehrlich, exzessiv,
wild. "Wir lieben es unsere Texte zu singen", heißt es offen von Chris und
Julian. "Denn sie geben auf so ironische Art und Weise einfache Wahrheiten
wieder. Wenn wir uns nicht mit unseren Geschichten identifizieren könnten,
würden wir sie nicht so schreiben."

www.facebook.com/topoffiziell/

https://youtu.be/VSsphVVxx00
Tickets kaufen
Sa, 27.08.
GÜRTEL NIGHTWALK XIX: THE CLASHINISTAS / THE CRISPIES
Eintritt frei!
OPEN AIR! Beginn pünktlich um 20h!

THE CLASHINISTAS (21h)
Die erste Manifestation dieser definitiv herzblutigen Veneigung vor „the only band that matters“, THE CLASH, ereignete sich im November 2013 in eben dem Lokal, vor dem sie heute beim Gürtel Nightwalk auftreten werden.
THE CLASHINSTAS sind in the meantime Franz (Gitarre), Lars (Bass), Lelo (Gitarre, Stimme), Rainer (Stimme, keine Gitarre) und Wolfgang (Drums) und spielen sich, allesamt in Bands past & present mit vielen, substanz-hältigen Musik-Wassern gewaschen, mit großem Gusto durch einen der geilsten Songkataloge des Universums. Leichter Überhang zum Frühwerk der Band aus Ladbroke Grove, London, kann dabei festgestellt werden, aber wer weiß schon, was so einer Band bei der ausgiebigen Probearbeit für einen solchen Gig noch alles einfällt? Sandinista-On-45? Das Clash-Balladen-Set? Reggae-only? You won´t know, ´till you check it out!
www.facebook.com/theclashinistas/

THE CRISPIES (20h)
“Don’t let the bands’ pretty boy looks fool you their music comes from a real place“ With bass heavy riffs and vintage guitar sounds The Crispies are reinvisioning the rock'n'roll portrait. Their dusky vibe and raw aggressiveness collide with a youthfull naivete.
In summer of 2014 the four-piece group met at music school and has since released a music video for their song “Pearl“ and an EP bearing the same name which has already gained them a lot of recognition in the local music scene. This november, the band released their newest music video "Bad Blood".
Grunge, Psychedelic and Blues blur into a continous thread through the unique voice of their lead singer Tino Romana.
www.facebook.com/thecrispies/
Do, 01.09.
GIANT ANTEATER / RHINOZEROS REX
VVK: 8,-/AK: 10,-
Das Innsbrucker Trio, GIANT ANTEATER, ist für seinen laut eigenen Angaben selbsternannten „Death Blues“ und seine live-Vodka Shows bekannt.
Seit ihrer Gründung, im Jahr 2015, organisierte die Band mehrere Konzerte und konnte sich bereits mit den Storner Rock Legänden von Karma to Burn die Bühne teilen. Die Bandmitglieder verabschiedeten sich im August 2015 von ihrer bürgerlichen Arbeit, um sich ausschließlich ihrer größten Leidenschaft, der Musik, zu widmen.
Durch die unterschliedlichen musikalischen Vorgeschichten von Pia, Felix und Mart ergab sich ein spezieller Mix. Leicht progressiv-stonige Gitarrenriffs, ungewöhnliche fingerpicking Styles, aggressive Drums, psychedelische Synth - und Sampleparts, viel Fuzz am Bass, gepaart mit der starken unverkennbaren Stimme der Vokalistin, zeichnen den sogenannten „Giant Anteater Sound“ aus.
www.facebook.com/Giant-Anteater-441687625998159/?fref=ts

RHINOZEROS REX macht Post Prog Rock mit einem erdigen Ansatz. Ohne Firlefanz, geradlinig, aber mit ausgefeilten Arrangements. Die Songs werden so gestaltet, dass jeder eine eigene, abgeschlossene Geschichte ergibt. Die Tracks gehen ins Ohr und reißen den Hörer augenblicklich mit. Prog steht bei Rhinozeros Rex für Fortschritt. Und auch wenn die Musiker diverse Einflüsse nicht leugnen, die Band geht konsequent einen ganz eigenen Weg, abseits der ausgetretenen Pfade.
Die Band Rhinozeros Rex ist einzigartig und bodenständig und überzeugt mit einer unbändigen Energie und Dynamik, die in den Songs und live auf der Bühne zu hören, zu sehen und zu fühlen ist.

http://www.rhinozerosrex.com/
www.facebook.com/rhinozerosrex/?fref=ts

Dj GAL BOURDIN / IT´S BLITZ
Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Sa, 03.09.
COOL GHOULS (USA)
VVK: 11,-/AK: 13,-
Early Show: Doors: 20h; Band On Stage: 21h

Passend zu einem fulminanten und dichtem Konzertherbst gibt es noch einmal Sommer, Sonne und Sixties Garage Mucke von authentischen Nuggets Verehren der Neuzeit. COOL GHOULS, deren Name, anders als Ihre Musik, gewöhnungsbedürftig ist, kommen mit Ihrem dritten Album nun erstmals nach Wien. Das von uns geschätzte Uncut Magazin beschreibt die Band aus San Fanfracisco wie folgt: “a SF group riding a timewarp, singing about the tech-driven gentrification of their city in the style of their mid-’60s forebears.... Exceptional tunes” Wir meinen, Hippies sollen auch weiterhin Hippies bleiben!

www.facebook.com/coolghouls/
https://coolghouls420.bandcamp.com/
Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Tickets kaufen
So, 04.09.
ALTE SAU (D) / LIME CRUSH
VVK: 12,-/AK: 14,-
Rebecca Oehms: Orgel ---- Raoul Doré: Schlagzeug -----Jens Rachut: Gesang
Das hier nochmal vorweg: „Wer mit Alte Sau nun immer noch eine weitere Nachfolgeband der von Jens Rachut aufgelösten, Angeschissen, Dackelblut, Oma Hans, Kommando Sonne-Nmilch, usw, usw erwartet, kann abschalten! Für immer! Alte Sau ist nix anderes als Alte Sau. Das Schlagzeug treibt von hinten, die Orgel schiebt von vorn und von oben bohrt sich Rachuts Gesang in alle Richtungen des Geschehens. Festgestellt wurde bereits, dass Herr Rachut hier textlich noch etwas direkter auf den Punkt haut. Musikalisch ist Alte Sau, für vermooste Betonohren die nach bewährten Schemen auf der Lauer liegen, sicherlich gewöhnungsbedürftig. Gut so!
Alte Sau ist eine willkommene, parallel an der Basis arbeitende Truppe, die der seit einigen Jahren existierenden anderen Rachut Band NRFB (Nuclear Raped Fuck Bomb) die Wurzeln ausgräbt, vor die Füsse legt und dabei vermutlich unbewusst den Standort des Hauses markiert an dessen Türklingel die Namen Herr & Frau Punk standen, bevor es vom Mainstream saniert wurde... Das Stempelkissen trocknet aus. Ende Mai 2016 erscheint das zweite Alte Sau Album. „To Be As Livin‘“ heisst es.
Seit Veröffentlichung des ersten Albums und einigen Konzerten, haben Alte Sau nun ihre Betriebstemperatur erreicht. Die Lieder heissen „Sauna und Krieg“, „Zackenbarsch“, „Stier und Bär“, Die Raben“, „Maschinen“, „Leberwurst“, „Cha Cha No“, „Lass es im Nebel stehen“, „“Ohne Pause“, „Kreis ist Leer“, „Fehler im Gehirn“, aber auch „Drei Sorten Flöhe“. Man muss sich reinhören… nochmal… und nochmal… und dann nochmal…. Lauter, lauter… Nochmal…
Im Mai und Juni und September 2016 werden Alte Sau einige Konzerte spielen. Da gehört man hin.
Und so kann man das auch sehen:
Kein Bass aus Bass, keine Gitarre aus der Gitarre, keiner bläst, streicht oder fummelt am Laptop. Was bleibt sind 2 Orgeln gespielt von 10 Fingern und einem Fußpedal – das Schlagzeug ist von der Firma „Spärlich“ und der Gesang ist so uralt und klar, daß man froh ist, daß man auf die richtige Sprache gesetzt hat. Ab und zu faucht ein Chor dazu und ist auch schon wieder weg wie der verpasste TGV Nizza-Montpellier. Das Ganze wabert relativ flott Richtung digitaler Sitzblockaden, von denen, die noch so bescheuert sind, die versuchen gegen die Mainstreammaschinenwelt was zu unternehmen, aber dieser Gegner ist unbezwingbar geworden -für immer- es sei denn, er zerstört sich selber, aber dafür braucht er Gründe und die gibt’s nicht, denn es geht ihm gut. Er stopft sich natürlich alte Tischdecken in seine Mainstream Öhren, weil nur Orgel, Schlagzeug und Gesang verarbeitet er nicht so gut….er wird mitten in der Nacht aufstehen und sich übergeben, und das Licht bleibt aus in seiner Wohnung und bei dieser Musik auch für immer….

www.facebook.com/altesaubude
www.truemmerpromotion.de/info_Alte-Sau.html

LIME CRUSH aus Wien, um die sich auch in anderen lauten D.I.Y.-Zusammenhängen verdient machenden Jasmin Rilke (Aivery) Andi Dvorák (fettkakao), Nicoletta Hernandez (Mopedrock!!) und Veronika Eberhart (Plaided, Tirana). Im instrumentellen Rotationsprinzip fliegen ihnen diese schönen Feuerwerke als kleine, räudige Hits zu und das Nachrichtenmagazin Profil schreibt über ihr 7“ - Debut- als „gut gelaunter, vorlauter, tanzbarer Garagenrock mit Kunstunifärbung von vier der umtriebigsten und klügsten Punkrock-AktivistInnen Wiens.“

http://lime-crush.tumblr.com
https://www.facebook.com/limecrush
https://fettkakao.bandcamp.com/album/lime-crush
Di, 06.09.
JÚNÍUS MEYVANT (ISL) / LAISH (UK)
VVK: 19,-/AK: 21,-

The sound of Júníus Meyvant is a rich and afflicted take on freaky folk pop with a familiar and soulful feel. The feeling you get from listening to Júníus equally as comfortable as resting under a thick wool blanket with a hot cup of cocoa in or even when one settles with an exotic beverage on a hot sandy beach far and away. Júníus was the star of the Iceland Music Awards (I.M.A.) in the year 2015 as he won the award for the Best Song and as the Best Newcomer. In the year 2016 he received two nominations at the I.M.A., best male singer and for the best song. Júníus has been touring relentlessly in 2015 and 2016 in Europe and mostly to sold out halls and venues. He has a few festival performances coming up in 2016, including Roskilde Festival in Denmark. The biggest thing of 2016 without a doubt the long awaited debut full length album which will see the light of day on July 8th via Record Records.

www.facebook.com/juniusmeyvantmusic/?fref=ts

http://juniusmeyvant.com/

LAISH (lie-shh) is the name given to the songs by Danny Green, an impressive songwriter and guitarist, born in West Yorkshire and now living in London. Over the course of three albums, he has experimented with song structure and arrangements, to build a body of work that rings truly like a life set to music. Danny has explored lo-fi folk confessionals, art rock jams and concise lyrical meditations on love, death and hope. Danny's voice is a distinctive, plaintive tenor which is deep and affecting, and resonates with his richly textured songwriting. The latest full colour studio album, Pendulum Swing, is his most accomplished work both lyrically and musically with impressive arrangements, and is being released in November 2016 on Talitres Records (home to Micah P Hinson, The Walkmen and Rachael Dadd).

If your mind works by comparison Laish could be The Divine Comedy's spiritual brother, or Bill Callahan’s British cousin.  

Laish have toured the world both solo and with a full band and performed in some of the UK’s most prestigious venues including Union Chapel, Roundhouse and Barbican. He has been a regular act in the most important British music festivals, including End of the Road, Larmer Tree, Smugglers, Burning Eagle and Cambridge Folk and he has enjoyed airplay from BBC DJs Marc Riley, Dermot O'Leary, Tom Ravenscroft, Gideon Coe, Chris Hawkins, The Late Junction and Roddy Hart.

https://www.facebook.com/laishmusic/
Vorverkaufskarten erhältlich bei Musicticket, Oeticket und in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members)
Mi, 14.09.
INTRA / WITCHRIDER
VVK: 8,-/AK: 10,-
INTRA steht für fette Riffs, bebende Bässe, hart & zart geschlagene Trommeln, feiner Gesang, ästhetische Melodien - intime, eindringliche Rockmusik. INTRA bedeutet, sich der Musik vollkommen hinzugeben, einander darin zu finden. Kern des musikalischen Konzepts von INTRA sind raffinierte Oddmeter–Riffs, die trotz ihrer Komplexität intensive Grooves erzeugen, im richtigen Moment aber von treibenden 4/4 Passagen abgewechselt werden. Die Songs sind komplex, aber bodenständig arrangiert. Besonderes Merkmal des Bandsounds ist die weibliche Leadstimme, die einen starken Gegenpol zu den harten Riffs und Beats darstellt. Mit großer Dynamik innerhalb jedes einzelnen Songs führt INTRA durch bedeutungsvolle und einprägsame Lyrics. Oft werden zweistimmige Vocal–Parts und alternative Gitarren/Bass-Tunings eingesetzt. Abgesehen davon ist es INTRAs Ziel den fettest möglichen Sound in Trio–Besetzung zu erreichen.

www.facebook.com/music.INTRA
https://intraofficial.wordpress.com

WITCHRIDER
Bevor die Band zu ihrem aktuellen Namen kam, nannten sie sich „Desert Mountain“ (nach den „Desert Sessions“ in US Kalifornien), jedoch entschieden sie sich dann für „Witchrider“, da dies gefühlsmäßig besser zu ihrem Musikstil passte. Die Idee dazu kommt von der Schlafparalyse, die man umgangssprachlich auch „riding the witch“ nennt. „Als ob eine gesichtslose Gestalt neben einem steht, doch man ist nicht in der Lage sich zu bewegen, etwas zu unternehmen oder zumindest einen Laut von sich zu geben. Das ist einfach purer Horror... aber gleichzeitig auch eigenartig faszinierend.“ sagt Gitarrist Hans Peter Leitner.
Witchrider performten ihre ersten Konzerte Ende 2012, nachdem Bassist – und das letzte Mitglied der Band bis zu diesem Zeitpunkt – Bernhard Weigl beigetreten war. „Eines der wichtigsten Dinge für eine Band ist es so oft wie möglich aufzutreten. Es ist schlicht und einfach der direkteste Weg um mit dem Publikum und den Fans zu kommunizieren, zu sehen wie die Songs ankommen und einfach den Fluss von Energie zu erleben.“
„Manche nennen unseren Stil Stoner-Rock, andere Alternativ Rock, sogar Occult Rock haben wir des öfteren gehört... Ich glaube wir sind damit fürs Erste zufrieden“ sagt Michael.
 “…klingt wie eine Mischung aus QOTSA und Eagles of Death Metal“
Stoner Rock Austria
„...die Jungs sind so „laid-back“ wie ihre Musik.“
Christian Fuchs, Radio FM4

www.facebook.com/witchriderband/
www.witchrider.com

Dj JESS / UP ALL NIGHT
Do, 15.09.
PORN TO HULA / PARASOL CARAVAN
VVK: 10,-/AK: 12,-
PORN TO HULA – Big Cups `N´ Refills – Release Show!
Fünf Jahre nach „Sailing Around God’s Balls“ legt die oberösterreichische Stoner(?) Heavy Rock Band ihr neues Studioalbum vor. Nach wie vor geht es soundmäßig deep und straight nach vorne, doch das Songwriting ist so ausgeprägt wie nie zuvor. Harte, gleichzeitig rhythmisch verspielte Riffs mischen sich mit dramatischen Refrains, während die Texte sarkastisch kleingeistige und abgründige Elemente unserer Gesellschaft durch den Kakao ziehen. Dazwischen gesellen sich Liebeserklärungen an das Higgs Boson und den (tödlichen) Charme der Ozeane. Das ergibt in Summe ein Werk von 10 Songs über ganz spezielle Charaktere, die sich wunderbar illustriert auch auf dem Cover wiederfinden. Dieses ist von SBÄM aka Stefan Beham gestaltet, und stellt nach Arbeiten für Violent Femmes, NOFX oder Flogging Molly dessen erstes Artwork für eine österreichische Band dar.

www.facebook.com/porntohula/

PARASOL CARAVAN befördern das Publkum mit ihrem Debütalbum "Para Solem" in den Stoner/Heavy Rock Orbit. Mit der fuzzigen Riffgewalt einer Supernova, dem Psychedelic Rock Vibe der 70ies und modernen Elementen des Progressiv-Rock legt das Quartett einen wuchtigen Senkrechtstart hin. Die whiskeygetränkten Vocals unterstreichen in druckvoller Weise das Klanggerüst und grölen die voll Zitate aus Science und Fiction gespickten Lyrics in unendliche Weiten.

www.facebook.com/parasolcaravan

tickets: http://www.oeticket.com/porn-to-hula-parasol-caravan-tickets-wien.html?affiliate=EOE&doc=artistPages/tickets&fun=artist&action=tickets&key=1704792$8360407

Dj JESS / UP ALL NIGHT
Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Fr, 16.09.
JOHN COFFEY (NL)
VVK: 15,-/AK: 21,-

The great news has arrived! After a year of enjoying some peace and quiet John Coffey returns with a new album: The Great News! The endless stream of sheer energy that the band has poured onto the stage has now been merged into 11 new songs teeming with sweat, tension, and inspiration.
John Coffey: “Yet again it was quite a delivery, but the great news is that the record is finished! After the Bright Companions tour in 2013 we simply got back into the rehearsal space and started all over again. We just locked ourselves up and wrote the songs we wanted to hear the most. The bottom line is that we’ve made the music we love best and in doing that, we’re telling the stories we want to tell. Whether it’s about making far-reaching choices (Echo), the paradox between artist and entertainer (Heart of a Traitor), or society’s bums and tramps (All Horses).”
The Great News was recorded in the summer of 2014 at the Mailmen Studio’s in Utrecht (NL), together with American producer Matt Goldman. An evident choice based on the work he had done with bands like The Chariot and Underoath in the past. The cooperation between Goldman, a master in catching raw and pure energy on record, and John Coffey has resulted in an album that pumps, crunches and squeals yet at the same time never loses focus on the actual song. It is a powder keg of raw energy where melody reigns; a unique mix of intense screaming and grand melody lines.
Having played more than 130 shows in 2013, including festivals like Lowlands and Vans Warped tour and sold-out venues in The Netherlands and Germany, 2013 was reckoned to be John Coffey’s breakthrough year. The release of their sophomore album Bright Companions (2012) marked the beginning of a renewed punk rock-hope all over the Low Lands. John Coffey ruled the stage week in, week out, surrounded by screaming, thrashing audiences and hyper-alert crowd-control teams.
The Great News, released on January 30th 2015 on V2 Records, will only set the bar higher. Security guards: watch out, because John Coffey is back with a  vengeance.

www.johncoffey.nl

Vorverkaufskarten erhältlich bei Musicticket, Oeticket und in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members)
Mo, 19.09.
ABAY (D)
VVK: 14,-/AK: 17,-
Aydo Abay hat sich mit den Chimären seiner Vergangenheit an einen Tisch gesetzt und sie mit in die Schlafzimmer seiner Zuhörer der Zukunft genommen. Die Gegenwart heißt ABAY – nach BLACKMAIL (lange her) und KEN (auf Pause) – sein neuestes Projekt zusammen mit Jonas Pfetzing, Gitarrist der Band JULI.
So unerwartet diese zufällige Begegnung der beiden Musiker Früchte getragen hat, genauso lautlos hätte sie auch verrotten können. Aber es wurde gut. Nach zwei obskuren Coverversionen und einer Mini-LP gesellten sich Ole Fries (Bass), Chris Stiller (Klavier & Keyboard) und Johannes Juschzak (Schlagzeug) dazu und als Band wurde im Frühjahr ein Album eingespielt, welches Anfang 2016 veröffentlicht werden soll.
Aydo Abay nennt das Post-Pop. Und Ingmar Bergman hat endlich die musikalische Interpretation für sein Film-Zitat aus Face to Face gefunden: „To feel. To trust the feeling. I long for that.“

www.facebook.com/Abayofficial

Djs JOE LUCE & SOFT BOY / TRACKED UP!
Vorverkaufskarten erhältlich bei Oeticket
Do, 22.09.
DIE BLUNZNFETTN TAUPFNNAUCKAL / MAX SCHABL
VVK: 8,-/AK: 10,-
Pendlerbeats - Ein Abend mit den BLUNZNFETTN TAUPFNNAUCKAL UND MAX SCHABL

DIE BLUNZNFETTN TAUPFNNAUCKAL
Die Blech-Rocker lassen die Sau raus. Da steppt der Bär und kein Wunsch bleibt unerfüllt. Die Dancing Stars der rockigen Blasmusik feiern sich und das Leben und wer nicht hinkommt und mitfeiert, ist an seiner Tristesse selber schuld.
Blech, Quetsch’n und Rock’n’Roll.
www.facebook.com/Die-Blunznfettn-Taupfnnauckal-188490401198343/

https://www.facebook.com/events/1332359033444173/

MAX SCHABL
Kritischer Liedermacher mit Schmäh
Wer trotzdem noch zwei weitere Argumente für den Abend braucht, bitte:
Max Schabl. Schon längst hat sich der Mittelburgenländische Liedermacher einen Namen als kritischer, witziger und vor allem sich selbst immer treu bleibender Künstler einen Namen gemacht. Hunderte Konzerte hat er schon gespielt, zwei Live-CDs geben ein Zeugnis davon, zweimal war er beim Protestsong-Contest im Finale.
www.facebook.com/maxschabl/

Djs ANDRIANO DEDAUCOCCO & SOFT BOY / GLAMOROUS FLAVOR
Vorverkaufskarten erhältlich bei Oeticket
Sa, 24.09.
THE PARLOTONES (ZA)
VVK: 18,-/AK: 24,-
THE PARLOTONES – das sind Kahn Morbee, Neil Pauw und die Brüder Glen und Paul Hodgson. Seit ihrem Gründungsjahr 1999 hat die Band massive Erfolge in ihrem Heimatland Südafrika verbuchen, und einige Beachtung auf verschiedenen Märkten in Europa und den USA erlangen können. Das erste Album Episoda erschien in 2003. Seitdem hat die Band sechs weitere Studioalben veröffentlicht: Radiocontrolledrobot (2005), A World Next Door to Yours (2007), Stardust Galaxies (2009), Journey through the Shadows (2012), Stand Like Giants (2013) und das vor kurzem in Südafrika erschienene Antiques and Artefacts (2015). Sie veröffentlichten außerdem zwei Live-Alben, Unplugged (2008) und Live Design (2010). Radiocontrolledrobot und Stardust Galaxies haben beide den South African Music Award (SAMA) für das beste Rock-Album gewonnen. Darüber hinaus gewann die Band zahlreiche lokale Preise sowie eine Handvoll internationaler Songwriter-Auszeichnungen.
Zu Zeiten ihrer Gründung wurden The Parlotones als Alternative-Band bezeichnet und waren stark von britischen Bands wie The Cure, The Smiths und neueren Gruppen wie Radiohead & Coldplay beinflusst. Später nannte man sie Indie, Rock und Pop. Als erster südafrikanischer Band gelang es den The Parlotones den Coca-Cola Dome (Kapazität: 20.000) auszuverkaufen, und bei jedem bedeutenden südafrikanischen Festival als Hauptact aufzutreten. Seit 2007 tourt die Band intensiv zuhause in Südafrika und international und verbrachte ganze Monate unterwegs in Großbritannien, Deutschland, Österreich, der Schweiz und den USA. Coldplay, Starsailor, Ash, The Wombats, Snow Patrol und Blue October sind nur einige Bands, mit denen The Parlotones bereits auf Tour waren.

www.theparlotones.co.za/
www.facebook.com/theparlotones
Vorverkaufskarten erhältlich bei Musicticket, Oeticket und in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members)
So, 25.09.
YOB (USA) / BLACK COBRA (USA)
VVK: 14,-/AK: 17,-

Doors: 20.30h, Band On Stage: 21h

Road Trip To Outta Space presents:

YOB (USA / Neurot rec.)
Unter dem düsteren Himmel von Eugene, Oregon ins Leben gerufen, sind Yob eine Band, die tiefe Spuren in der weltweiten Doom Metal Szene hinterlassen wird. YOB wurden 1996 von Mike Scheidt gegründet und begannen sogleich, durch das Erschaffen und Zerstören musikalischer Ideen die Fundamente für eine der brillantesten Hoffnungsträger des Genres zu legen. Als Yob 1999 ihr erstes 3-Track-Demo auf Stonerrock.com vorstellten, gingen wahre Begeisterungsstürme durch die weltweite Stoner- und Doom-Szene. Dieses Demo war ein Glaubensbekenntnis an den puren, kompromisslosen Heavy Doom Metal.

www.yobislove.com/

BLACK COBRA (USA / Season of Mist rec.)
Das US-Duo Black Cobra bieten ihre Version dieser reinen klanglichen, nihilistischen Kunst namens Sludge feil. Dröhnende, verwaschene Sabbath-Riffs weisen hier den Weg, wobei die Rhythmusabteilung als Hammer agiert, um die Riffs tiefer in deinen Schädel zu schmettern.
www.blackcobra.net/

https://www.facebook.com/events/1736220566666058/

Dj FRITZ PLÖCKINGER / CHELSEA HOTEL

Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Mo, 26.09.
BOY OMEGA (SWE)
VVK: 14,-/AK: 16,-
It’s been four years since Martin Hasselgren aka BOY OMEGA released his latest album ”Night Vision” and finally the follow up (album #7) ”Full Moon Mantra” is here, an album featuring guest appearances from Christian Kjellvander, Kristofer Åström, Dino Spiluttini and Mire Kay.
So why the long wait? Martin tells the story.
“Well... A few years ago I decided to take a break from writing and producing music. This had to do with some personal issues and the fact that I felt a bit alienated from the whole industry surrounding music, cause to me my songs are just something I need to get out of my system so I can go on with everyday life. I’ve always felt a strong kinship with artists like Stina Nordenstam, Will Oldham or The Knife. Artists that let the songs do the talking and not the other way around. Anyway... In November 2014 while driving home after a fun tour in Germany, listening to Brian Eno’s “Apollo”, I once again got struck by creativity. Back home, inspired by the non stop curiosity and imagination of my son and daughter, I decided to change course and go back to the DIY-aestethics of my earlier albums, record a new album by myself in a relaxed and spontaneous way whenever inspiration struck and just trust my gut instincts. “Full Moon Mantra” is what came out and for what it’s worth I’m really proud of the result.”
The songs were written and tracked at home and away, in Martin’s apartment, a summer cabin in the woods of Småland and on the top floor of an old girl school building in Göteborg. Recorded using computer, analog tape, an old Fostex 4-track cassette player, a Nintendo DS and even the iPhone, it’s an album you don’t hear everyday. Songs and production with lots of unique and unexpected moments but still with a very cohesive album flow. You can hear traces of synth pop, chamber music, found sounds and ambient electronics mixed with more classical singer/songwriter elements and on top of everything a good chunk of imaginative sound worlds and playful production. Here and there artists like Tame Impala, Sufjan Stevens, Björk, Panda Bear or Xiu Xiu might come to mind but all in all this is Boy Omega’s very own universe.
“A master of light and shade” - Uncut
“Genius” - Smother
 “Unusual, soulful, mysterious and brilliant” - Maverick
“Music with inserted goose skin warranty” – Discover

www.boyomega.com/
www.facebook.com/boyomega/

Djs JOE LUCE & SOFT BOY / TRACKED UP!
Mi, 28.09.
SLIM CESSNA´S AUTO CLUB (USA)
VVK: 16,-/AK: 18,-
In September 2016, Slim Cessna's Auto Club is releasing its new album The Commandments According to SCAC. It has been twenty-four years since Slim Cessna parted ways with The Denver Gentlemen, that grand progenitor of the peculiar strain of Gothic Americana unique to the Mile High City, to form Slim Cessna's Auto Club with a group of talented peers.  Many bands with a long and successful run like that would stick close to its roots. But rather than rest on well-earned laurels, the Auto Club challenged itself to break with well-worn modes of operating for the new record.
Wallace Stenger may have captured the spirit of the west in his 1971 novel Angle of Repose. Jim Thompson surely exposed the lurid underbelly of the Western experience. Cormac McCarthy definitely evoked the conflicted, tortured spirit of small town life on the frontier. William Faulkner and Flannery O'Connor informed all of them with a humor and soulfulness. It is that literary tradition that imbues the harrowing and celebratory sound and riveting stories of Slim Cessna's Auto Club. And for a full twenty years it was largely in that realm of art that the Auto Club reveled and garnered a loyal cult following well beyond the boundaries of The Queen City of the Plains.
But no band can be satisfied with treading the same territory that it helped to define forever. The Commandments According to SCAC, will be the first full length album of original material released on the Auto Club's own imprint, SCACUNINCORPORATED.
Now that charmingly dusky and spare sound breathes with a color and delicacy of feeling that perhaps sat in the background in times past. Maybe it's partly due to the greater creative contributions from longtime collaborator Rebecca Vera and The Peeler or the inclusion of upright bass player Ian O'Dougherty. But the core of the band's songwriting and sound is anchored firmly in the vision of Slim, Munly Munly and Lord Dwight Pentacost. Whatever the true source of this transformation, The Commandments According to SCAC sounds like a band marshalling its creative inspiration to mark out a new chapter of its existence. When you get to see the Auto Club tour following the album's release, you'll get to see an already mighty band reinvigorated by this new spirit as well as by the fire that has long burned in its collective belly.

http://scacunincorporated.com/
www.facebook.com/scacUNincorporaTed
Tickets kaufen
Do, 29.09.
GHOST & BENEFITS / MANIC YOUTH
VVK: 8,-/AK: 10,-
Ghost & Benefits
Ghost & Benefits sind eine Alternative-Rockband, gegründet 2012 in Wien. Kreativer Instrumental-Sound, flotte Rhythmen, die klare, kräftige Stimme der Sängerin und die simple, aber doch so treibende Freude am gemeinsamen Musizieren schweißen diese fünf Geister zu einer Band zusammen.
Ghost & Benefits singen Songs, die das Leben schreibt …
In diesem Sinne: Wenn du schon deine Geister mit dir herumschleppst, dann lass sie auch zum Sound dieser Band so richtig springen und tanzen! …

https://www.facebook.com/ghostandbenefits/

Manic Youth

Manic Youth. 2013 aus dem Punkrock heraus gegründet. einige Shows, einige Drinks. Timeless roughness und ein grenzenloses Leben in der Luft. Dann später auf ein Trio reduziert. Trockener und glanzvoller Indietrash trifft tanzbaren und greifbaren Low-Fi-Core. mit schweißtreibenden Herzen und den 90s an den Lippen spielen sie für euch.

https://www.facebook.com/manicyouthband/



Fr, 30.09.
GIRLS NAMES (IRL)
VVK: 15,-/AK: 20,-
Girls Names machen die Dinge gerne ein bisschen anders. Ursprünglich kam die Band als Duo im Jahre 2009 zusammen. Aber nach einer Handvoll EPs und drei sehr verschiedenen Alben, ist nicht nur die Zahl ihrer Mitglieder sondern auch ihr Ehrgeiz und ihre Zielvorstellungen gewachsen. Ihr Album "The New Life" war ein unerwarteter Erfolg im Jahre 2013, welcher die Band weltweit viel Lob und Anerkennung brachte. Im Herbst 2015 ist ihr aktuelles Album "Arms Around a Vision" erschienen.

www.girlsnamesband.com
www.facebook.com/GirlsNames
https://twitter.com/Girls_Names
Vorverkaufskarten erhältlich bei Oeticket
Do, 06.10.
WINTERSLEEP (CAN)
VVK: 14,-/AK: 19,-
WINTERSLEEP is vocalist/guitarist Paul Murphy, drummer Loel Campbell, guitarist Tim D’eon, bassist Mike Bigelow, and keyboardist Jon Samuel. The JUNO Award-winning band have released five previous full-length records. They took a break after the release and touring of their 2012 album Hello Hum, and, during that time, wrote a wealth of new material in their Montreal studio. The band then carefully curated the 11 songs comprising The Great Detachment and returned to record to Halifax’s Sonic Temple with producer Tony Doogan (Belle & Sebastian, Mogwai).

The Great Detachment was, in majority, recorded live-off-the-floor, adding an organic and transparent aural aesthetic to the collection. “It’s a very different energy,” singer Murphy opines, “and one that we kind of missed.”

The Great Detachment is a rock album overwhelmed with a musical warmth which harkens back to the era of Wintersleep’s much-loved break-out song Weighty Ghost. It’s a call to their fans to assemble and sing along to a new raft of tunes borne from reflection and changing technologies. Touring and new album details will be announced in early 2016.

https://www.facebook.com/wintersleep/   
http://www.wintersleep.com http://www.twitter.com/wintersleep 
Vorverkaufskarten erhältlich bei Oeticket
Sa, 08.10.
MEDUSA / PORTOBELLO EXPRESS
VVK: 8,-/AK: 10,-
Early Show: Doors: 20h; Band On Stage: 20.30h

MEDUSA - 10th Anniversary Show!

Medusa sind im Herbst 2006 aus den Trümmern der ambitionierten Psych/Prog-Rocker Music Apartment hervorgegangen und haben sich nach dem legendären zweiten Album des britischen Powertrios Trapeze benannt. Musikalisch orientiert sich das Power Trio am Psychedelic-Rock der späten Sechziger Jahre und klingt dabei ungemein authentisch. Mit Gigs in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland und einem Support Slot für Spooky Tooth hatte sich die Band bis 2010 ein starkes Following erspielt. Nach dreijähriger Pause und zwei Comeback Singles feiern Medusa dieses Jahr ihr 10-jähriges Band Bestehen und spielen die Jubiläumsshow natürlich an jenem Ort, wo sie auch ihren ersten Gig gespielt haben: im Chelsea!
Patrick Nagl – g, voc
Christian Loebenstein – voc, b
Bernie Cosworth – dr

www.facebook.com/medusaonline.at
www.reverbnation.com/medusaonline

PORTOBELLO EXPRESS
“Take a trip on the Beat’n’Soul train!” Portobello Express, die stark mit der Musik und Mode der Sixties Underground und Mod Scene verwurzelt sind, unterhalten das Publikum mit Mod Classics, Sixties Beat und Soul Covers – auf keinen Fall versäumen!
Happy Betty - voc
Patrick Slowhand - g
Der Georg - b, voc
Sir Murdock Moriarty - dr

www.facebook.com/portobelloexpress67
So, 09.10.
KMPFSPRT (D)
VVK: 13,-/AK: 18,-
Punk-Schublade auf, Band rein, Schublade zu. 2016 taugen bestenfalls die abgegriffenen Blaupausen für die alten Kategorien, denn die meisten Bands haben sich schon lange aus ihren starren Korsetts befreit. So auch die Kölner KMPFSPRT, die ihrem Unmut ü ber die Oberflächlichkeit der Mainstream- Gesellschaft mittlerweile eingängiger, aber deshalb noch lange nicht leiser mit ihrem (Post-) Hardcore/Punk Gehör verschaffen.
Auf dem im Sommer 2015 zusammen mit Sebastian Blaschke (u.a. Sondaschule, Montreal) im Gotteswegstudio A in Köln produzierten, zweiten Album „Intervention“ steht ein deutlich melodischeres und aufgeräumtes Songwriting im Fokus, ohne dabei die Konsequenz aus dem Auge zu verlieren, für die KMPFSPRT geschätzt werden. Songs wie „Intervention“, „Lichter“ oder „Samstagabendtodeskampf“ haben die Härte, die man von ihnen erwartet, während Songs wie „Ich hör‘ die Single nicht“, „2014 24/7“ und speziell „Wir bleiben wach“ für Überraschungen sorgen.
Mit „Intervention“ schlagen KMPFSPRT auf jeden Fall ein neues Kapitel auf und lassen die verschlissenen Blaupausen dort ruhen, wo sie am besten aufgehoben sind: in den alten Genreschubladen.

www.facebook.com/kmpfsprt
https://kmpfsprt.tumblr.com/

Dj FRITZ PLÖCKINGER / CHELSEA HOTEL
Vorverkaufskarten erhältlich bei Oeticket
Mo, 10.10.
DEAD LETTER CIRCUS (AUS)
VVK: 15,-/AK: 19,-
In ihrer Heimat Australien sind Dead Letter Circus bereits absolute Superstars. Mit zwei atemberaubenden Alben, die sich hoch in den Charts platzieren konnten, sowie frenetisch gefeierten Konzerten auf dem gesamten Kontinent hat sich die fünfköpfige Band aus Brisbane eine treue und enthusiastische Fangemeinde erspielt. Ihr aktuelles drittes Werk nennt sich Aesthesis und präsentiert erneut die für diese Gruppe typische Mischung aus kraftvollen Rocksongs und hymnischen Gesängen. Dabei steht Sänger Kim Benzie im Epizentrum eines atemberaubenden Sounds, eingebunden in ein dichtes Geflecht aus feurigen Riffs der Gitarristen Clint Vincent und Luke Palmer sowie tanzbaren Grooves von Schlagzeuger Luke Williams und Bassist Stewart Hill. Ein Album, das nicht nur für einen hochfrequentierten Airplay-Einsatz wie maßgeschneidert klingt, sondern auch auf der Bühne seine volle Pracht entfalten wird.

www.facebook.com/deadlettercircus
http://deadlettercircus.com/
Vorverkaufskarten erhältlich bei Musicticket, Oeticket und in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members)
Di, 11.10.
VON WEGEN LISBETH (D)
VVK: 14,-/AK: 17,-
Auf ihrer Facebook-Seite versuchen sie Grand-Prix-Lena mit angebrochenen Snacks zu locken: „Komm rüber, wir haben noch eine halbe Tüte Chips!“, zu ihrem erweiterten Instrumentarium zählt eine elektrische Harfe - und in ihrem VW-Bus klafft ein Loch. Der Berliner Indiepop-Sensation Von Wegen Lisbeth ist es eben ernst, wenn sie in einem Stück verkündet: „Lang lebe die Störung im Betriebsablauf“.
Über die Jahre haben sich Von Wegen Lisbeth voll funktionsfähige Instrumente zusammengesammelt, wobei der Spaß am Ungewöhnlichen immer noch ein Grundbedürfnis der Band darstellt: Ihr Soundhorizont übersteigt bei weitem das übliche Gitarre-Bass-Schlagzeug-Outfit. So sind Steeldrum wie Elektrische Harfe auch keine Proberaumstaubfänger sondern finden immer mal wieder pointiert Eingang in die eigene musikalische Welt.
Ebenfalls fernab von Stangenware präsentieren sich die Videos der Band.
Eine Hand voll Visualisierungen zu ihren Songs hat Von Wegen Lisbeth schnell weit über YouTube hinaus viele Freunde eingebracht. Detailverliebt und enthusiastisch wird dort unter anderem auf Trimm-Dich-Rädern über Feldwege gefahren. Ohne Reifen wohlgemerkt. Stop-Motion-Technik macht es möglich.
Dem Geheimtipp-Status ist die Band mit dem seltsamen Namen so längst entwachsen (letzteren verdankt sie übrigens dem sogenannten „Knickzettelchenspiel“). Touren mit AnnenMayKantereit führten sie bereits in die ganz großen Hallen - nicht anders wird das als Opener von Element Of Crime dieses Jahr sein.
Nach all den EPs und Demoaufnahmen ist es 2016 nun auch endlich soweit: Das allererste Album wird im Sommer erscheinen und „Grande“ heißen. Diese Band meint es nämlich trotz aller Leichtigkeit verdammt ernst. Zum Glück.

www.vonwegenlisbeth.de
www.facebook.com/vonwegenlisbeth
Vorverkaufskarten erhältlich bei Oeticket
Fr, 14.10.
BEATY HEART (UK)
VVK: 14,-/AK: 17,-
Doors: 20h; Band On Stage: 21h

BEATY HEART are a music and video arts group from London. They juxtapose their musical and cultural influences from popular music across the globe into their work, weaving an array of samples, instrumentation, and percussion to create a sound that is otherworldly and distinctive, yet familiar at the same time.
Both their live and recorded music is accompanied by original artwork and video created by the band members. Beaty Heart strive to create pop music that cannot be sonically associated to any particular time or place, constructing their music by using the aspects of many forms of popular music that they feel are 'timeless', rather than trying to reproduce any specific aesthetic from their influences.
Following an extensive worldwide tour with Jungle, Beaty Heart have been in the studio recording with Dave Eringa and David Wrench for their second full length record, due for release in 2016.

www.facebook.com/Beatyheartmusic
www.beatyheart.com/
Vorverkaufskarten erhältlich bei Oeticket
So, 16.10.
EBBOT LUNDBERG & THE INDIGO CHILDREN (Ex THE SOUNDTRACK OF OUR LIVES, SWE)
VVK: 16,-/AK: 18,-

Ebbot Lundberg, Mastermind von The Soundtrack Of Our Lives (1994-2012) und Union Carbide Productions (1986-1993), ist zurück. "For The Ages To Come” heißt der Longplayer, den er mit seiner neuen Band The Indigo Children aufgenommen hat. Der mittlerweile 50-jährige Ebbot verwandelt sein Talent in eindrucksvolle Schallplatten und Konzerte. Mit seiner Erfahrung und der Begeisterung entführt er die fünf schwedischen Musiker von The Indigo Children in eine psychedelische Zeit und offenbart uns vitale Songs einer goldenen Epoche der Popmusik. The Indigo Children spielten bereits als sehr junge Band im Vorprogramm von The Soundtrack Of Our Lives, schauten auf, nach hinten und nun inspiriert nach vorn. Nein, das ist nicht neu und auch nicht einfach wieder belebt, hier treffen neugierige und hungrige junge Musiker auf eine geschichtsträchtige Pop-Ikone und man hört und man spielt sich zu. Hier stimmt der Dialog, generationsübergreifend.
"For The Ages To Come” ist eine 42-minütige Odyssee aus zehn Hymnen, wie sie aus der Feder eines Ebbot Lundbergs seit "Behind The Music” nicht mehr zu hören waren.
Seit der Auflösung von TSOOL war Ebbot keineswegs tatenlos. Er veröffentlichte ein tief-psychedelisches "one-track Album”, war in zahlreichen schwedischen TV-Shows zu Gast und zeigte seine schauspielerischen Fähigkeiten in einem TV-Drama. Durch die Teilnahme am schwedischen Pendant zu "Sing meinen Song” erlangte Ebbot in seinem Heimatland schließlich Promistatus. "I’m a lot more known, I’m suddenly doing a lot more selfies …”
"Der bärtige Skandinavier spielt einfach das, was er am besten kann: hippiedeske Musik, jedoch mehr orchestral als zu rockigen TSOOL-Zeiten. Eine Zeitreise in die 70-er stellt dieses Album dar. Teilweise wirkt es wunderbar opulent arrangiert durch die Orchester-Zugaben. Mittendrin auf seiner Kanzel erzählt der Hohepriester Lundberg mit seiner ihm eigenen stets leicht wehmütig aber auch Freude ausdrückenden Stimme seine Geschichten. Auch auf "For The Ages To Come" schafft er es wieder, seine Jünger zu verzücken. Zehn Lieder, oder besser gesagt Predigten, die zusammengeführt eine tolle, 42 Minuten dauernde, Andacht in der Stätte des Herrn ergeben."
(Quelle: hurricanebar.de)

https://www.youtube.com/watch?v=ToDKxzWuexM

www.facebook.com/ebbotlundberg
www.youtube.com/watch?v=wbw0Zw09DwI

Tickets kaufen
Mo, 17.10.
BEN CAPLAN & THE CASUAL SMOKERS (CAN)
VVK: 16,-/AK: 19,-
A charismatic charmer and a smasher of pianos. A madman and an earnest poet. A strummer of delicate chords and a lover of bent and broken melodies. Ben Caplan is not any one thing. As he releases his second album, he's already gained a following in more than a dozen countries from Australia to Europe and across North America. It's no surprise. Caplan is simply unforgettable; with his huge beard and unruly mane, he is as visually striking as he is aurally compelling. His rough and textured tones cut through crowded halls; an
enormous voice, roaring louder than raucous crowds. The microphone looks almost superfluous. But looks are deceiving; once he has your attention, Caplan can croon smoother than a glass of single malt whisky, pouring beauty into a harsh world. Inspired in part by Eastern European and Jewish folk traditions, Ben Caplan mixes older musical sensibilities with his own soul, straight from his hairy heart. Lyrically, you've not heard the like before. Often edgy and dark, Caplan holds a mirror up to show us our nasty bits, singing about the ugliness and showing us that this darkness is the root of the sublime. His latest album release, Birds with Broken Wings, explodes with sounds both ancient and modern, with more than 30 musicians and even more instruments, combining acoustic sounds from around the world.

http://bencaplan.ca/
www.facebook.com/bencaplanmusic
Aktuelle Single: www.youtube.com/watch?v=kfzy08FSdS4
Vorverkaufskarten erhältlich bei Oeticket
Mi, 19.10.
CROCODILES (USA)
VVK: 12,-/AK: 14,-
CROCODILES have announced details of their sixth LP. Set for release on October 21st via the band’s own label, Zoo Music, they preview Dreamless with infectious lead single & opening track ‘Telepathic Lover’.
Comprised of best friends Brandon Welchez and Charles Rowell, Crocodiles have earned their place as one of the United States’ most engaging, hardworking and consistent rock and roll bands of the past few years. Dreamless is the pair’s sixth LP, and is, at once, their most exploratory and focused release.
Whereas Crocodiles’ first two albums made their home amongst a stew of fuzzed-out psychedelia, and the following three albums explored Welchez and Rowell’s penchant for placing pop sensibilities against whirring guitars and barbed production, Dreamless sees the duo endeavoring on an artistic departure that positions their guitars in the backseat in favor of a more spacious, synthesizer and piano driven sound.

www.facebook.com/killcrocodiles
www.killcrocodiles.com
Tickets kaufen
Fr, 21.10.
THE WEDDING PRESENT (UK)
VVK: 19,-/AK: 21,-

Early Show! Doors: 20h; Band On Stage: 20.30h

„Going, Going“ Tour
The Weddos are back!
Mit „George Best“ und „Bizarro“ schrieben sie Ende der 80er Indie-Geschichte und beide Alben zählen immer noch zu dem Besten und Wichtigstem was damals erschienen ist. Aber The Wedding Present war und ist keine Band, die sich auf ihren Lorbeeren ausruht. Sie veröffentlichen weitere umjubelte Alben und sind jedes Jahr auf der ganzen Welt auf Tour.
Am 2. September erscheint das neue, bereits neunte Album „Going,Going“. Man kann hier auf etwas ganz besonderes gespannt sein. Denn es wird kein normales Album. Jeder der 20 Songs wird einen dazugehörigen Film bekommen und das Album als CD+DVD erscheinen.

Präsentiert von Intro, Herzmukke und laut.de

www.scopitones.co.uk/

www.facebook.com/pages/The-Wedding-Present/10748026934
Tickets kaufen
Sa, 22.10.
FOLLY & THE HUNTER (CAN)
VVK: 15,-/AK: 21,-

FOLLY & THE HUNTER aus Montreal sind Nick Vallee, Chris Fox, Phil Creamer und Laurie Torres. Wo das Debüt Residents aus 2011 den Moment perfekt einfängt, an dem man sich zum ersten Mal trifft und Charaktere aufeinander treffen, und Tragic Care(2013) das emotionale Gewicht eines für alle Mitglieder turbulenten Jahres trägt, verkörpert ihr neues Album Awake den Gipfelpunkt ihrer gemeinsamen Jahre und feiert diese prägenden Erfahrungen mit Zuversicht für die Zukunft. Awake wurde auf Tour war in Nordamerika und Europa geschrieben. Auftritte beim SXSW in Austin, Texas, aber auch dem Reeperbahnfestival in Hamburg brachten die Band unter anderem im Vorprogramm von HALF MOON RUN einem interessierten Publikum näher. Zurück in Kanada nahm die Band mit Produzent Howie Beck (Hayden, Feist, Barenaked Ladies) auf. Awake trumpft mit einer Pop Ästhetik auf und warmer, satter Orchestration, die häufig mit Sigur Ros verglichen wird.

www.follyandthehunter.com/

www.facebook.com/Follyandthehunter/

Vorverkaufskarten erhältlich bei Musicticket, Oeticket und in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members)
Mo, 24.10.
PILE (USA)
VVK: 13,-/AK: 16,-
Der Bandname spricht für die meisten Bände... und dem Rest wird es bald ähnlich ergehen! Mit dem Ruf „your favourite band’s favourite band“ zu sein kann das Quartett aus Boston, das die Indie-Punk-Szene seit 2009 in bester DIY-Manier Schritt für Schritt erobert, auch ganz gut leben. Gespielt hat man in den letzten Jahren in kleinen Kellern genauso wie auf großen Bühnen und so schnell regelrechte Legionen eingefleischter Fans im In- und Ausland rekrutiert.
Auf ihrem bislang letzten Album „Your’re Better Than This“ (2015) zeigen Pile sich auch von ihrer besten Seite – mal wild, mal rau, mal brutal und dann wieder tröstend, zweifellos explosiv und mit unerwarteten Wendungen an jeder Ecke. Trotz Anleihen von Post-Punk, Noise Rock, Indie oder Folk verzichten Pile in ihren Songs stets auf allzu vorhersehbare Songstrukturen.
Prädikat: absolut hörenswert!

www.facebook.com/pileof/
www.instagram.com/pilemusic
http://pilemusic.tumblr.com

Djs JOE LUCE & SOFT BOY / TRACKED UP!
Vorverkaufskarten erhältlich bei Oeticket
So, 30.10.
MAX RAPTOR (UK)
VVK: 16,-/AK: 22,-

Das Leben in einer Kleinstadt prägt dich oder bricht dich.
Für die aufstrebende UK-Punk-Band Max Raptor sieht es so aus, als bilde es die Grundlage für das, was sie sind. Frontman Wil Ray, Gitarrist Chris Gilbert, Bassist Matt Stevenson und Drummer Pete Reisner formierten sich schon 2006 und arbeiteten bei unzähligen Gigs am Feinschliff ihres Sounds. Auf den frühen Tourplänen standen zahllose kleine Städte mit noch kleineren Hallen – nichts besonderes für eine junge Band, aber für diese Combo aus dem Örtchen Burton-On-Trent war es endliche das Leben außerhalb der kleinstädtischen Enge, die sie geprägt hat, endlich das Leben auf der Überholspur.

www.facebook.com/maxraptor

http://maxraptor.co.uk/

Vorverkaufskarten erhältlich bei Musicticket, Oeticket und in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members)
Mi, 02.11.
THE RAMONAS (UK)
VVK: 14,-/AK: 16,-
The Ramonas sind Englands einzig wahre All Girl Ramones Tribute Band.
Sie gründeten sich 2004, natürlich zu Ehren der Ramones. Mit an Bord ist u.a. Clare Product, Gitarristin der englischen Kultband AntiProduct und auch Bassistin von Marky Ramone’s Blitzkrieg und der Richie Ramone Band.
The Ramonas fangen den Zauber der frühen Ramones mit einer Intensität ein, die euch eine wollige Gänsehaut beschweren wird, und obendrein sehen die Mädels auch noch viel besser aus als die Originale Joey, Johnny, Dee Dee und Marky!
The Ramonas werden heute die Alben Rocket To Russia und Road To Ruin zum Besten geben plus ein paar weitere Schmankerl. Nicht nur für Ramones Fans!!

www.ramonas.co.uk
www.youtube.com/ramonasuk
www.facebook.com/ramonasuk
Fr, 04.11.
BEACH BABY (UK)
VVK: 13,-/AK: 16,-

Die Londoner Band Beach Baby gehört zweifellos zu den großen Indie-Hoffnungen der Gegenwart. Die geografischen Wurzeln reichen von Dorset über Sheffield bis nach Athen - musikalisch ist das Quartett dagegen im amerikanisch geprägten Alternative-Pop verwurzelt. Bereits mit ihrer ersten Single „Ladybird“ ist der britischen Band Beach Baby der große Wurf gelungen: einschlägige Musikblogs geizen seit dem nicht mit Lob.
Irgendwo zwischen der lakonischen Gelassenheit der Smiths, dem leicht kaputten Klimper-Indie von Pavement und halligen Gitarren haben sich Beach Baby ihre eigene Nische gesucht - die Grenzen selbiger dehnen sie allerdings konsequent in alle Richtungen aus. Prädikat: besonders hörenswert!

www.facebook.com/BeachBabyMusic/

www.instagram.com/beachbabymusic/

https://soundcloud.com/beachbabymusic

Dj ANT / DJ ANT‘S 80‘S CLUB

Vorverkaufskarten erhältlich bei Oeticket
So, 06.11.
KOFELGSCHROA (D)
VVK: 16,-/AK: 18,-
Doors: 20h, BAnd On Stage: 21h

Zwei Jahre sind seit der Veröffentlichung des ersten Kofelgschroa-Albums vergangen. Maxi Pongratz (Akkordeon) – Michael v. Mücke (Flügelhorn und Gitarre) – Martin v. Mücke (Helikontuba) – Matthias Meichelböck (Tenorhorn) aus Oberammergau waren viel unterwegs – haben die unterschiedlichsten Leute getroffen – in Clubs und auf Festivals gespielt – sind ohne Plan aber mit viel Neugier durch Texas und Louisianna gereist - ein Film über die Vier kam in die Kinos – es gab viel Beifall von ganz unterschiedlichen Menschen: und trotzdem und zum Glück haben sie sich in all dem nicht verloren.
Liegt es an der Zeit die sie sich lassen? Zeit zum Ausloten ihrer Langsamkeit, beim Suchen nach Tönen am richtigen Platz, dem Finden des Gewichts ihrer Worte? Wie machen die das, dass sich die Zeit scheinbar rückwärts dehnt – der Stillstand um die Ecke lurt und sich trotzdem und unerwartet ein Drängen und Pulsieren Raum schafft das einen fast atemlos macht.
Oder lässt man sich einfach mitreißen von der pumpenden Energie und dem verschleppten Tempo in dem die S-Bahn im 10Minutentakt an einem vorbeirast, kaum dass sich die neue CD im Player dreht. Mit welcher Leichtigkeit sie ihre Bilder zaubern. Wie da ein Streuvogel seine Schwingen hebt, die Welt voller Regeln und Knallheiten ist und wenn’s „Zähnputzn ned so anstrengend, war i scho lang im Bett“. Wer denkt beim Song-Titel „Revier“ schon an so eine wundersame Liebeserklärung, die einem das Herz froh und leicht macht: „Komm lass uns fliegen wie eine Schwalbe, Du bist meine Aufbausalbe, du bist besser als jede Halbe die ich trank an düsteren Tagen auf meiner Bank.“ Und wenn sich dann nach endlos treibendem krautig pulsendem Blechhymnus, doch noch Stimmen in den warmwohligen Kofelgschroa-Sound legen, atmen wir erleichtert auf: „Da waren wieder Leit do“.
Und schon steigen wabernde Harmoniumklänge aus den Tiefen des Notwist Studios auf, wir finden uns bei Kafka, Blätter von links nach rechts sortierend und auf die Rente wartend, im tristen Arbeitsalltag wieder. Was für ein Glück, dass die Herren von Kofelgschroa zwar eindringlich darüber singen, sich aber für ihre Freiheit entschieden haben. Ob sie diese in Amerika oder im Eiscafe Paradiso in Oberammergau finden, egal.
ALLERERSTE PRESSESTIMME:
„Das neue Kofelgschroa-Album ist sensationell. Ein guter Schritt und sich trotzdem treu geblieben. So viele schöne Melodien! So gute Texte! Und der Klang…“ sagt Eric Pfeil der große Meister der Popkolumne.

www.kofelgschroa.by
www.trikont.de
www.facebook.com/KofelgschroaOberammergau/
Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Tickets kaufen
Di, 08.11.
HOLLY GOLIGHTLY & BAND (UK)
VVK: 14,-/AK: 16,-
HOLLY GOLIGHTLY IS BACK… hiess es in einer Schlagzeile. Holly Golightly ist zurück? Die Queen des englischen Twang war nie wirklich weg!
Die als Holly Golightly Smith geborene Engländerin lebt inzwischen seit fast 8 Jahren in Georgia / USA, tourt regelmäßig mit ihrem Blues/Americana Duo Holly Golightly & The Brokeoffs, hat einige hervorragende Solo Alben aufgenommen und überraschte ihre Fans Ende 2015 mit ihrem neuen „Slowtown Now!“ (Damaged Goods Records), das in Ed Deegan's Gizzard Studio mit einer kompletten Band eingespielt wurde. Die Verbindung zu London war also nie abgerissen und die Besetzung der Band, die mit Holly im Studio stand, hätte kaum perfekter sein können: Bruce Brand (Drums), Matt Radford (Upright Bass), Bradley Burgess (Guitar) und Ed Deegan (Guitar). Die komplette Band (ausser Ed Deegan) wird im Frühjahr 2016 mit Holly auf dem Europäischen Festland einige Konzerte spielen. Der Sound ist geprängt von Twang Gitarren, Anspielungen auf die Zeit vor Sixties Rock’n’Roll, English-Pop und dem Charme einer sympathischen Sixties Garage Pop Diva. Erste größere Aufmerksamkeit erlangte Holly 1991 als Gründungsmitglied der HEADCOATEES, eine von Billy Childish (The Headcoats) ins Leben gerufene All Girl Band. Nach 4 umjubelten Jahren entfernte sich Holly ein wenig aus der Garage-Punk Szene, in dem sie ihr erste solo Album „The Good Things“ veröffentlichte, das musikalisch mit einem Mix aus Folk, Sixties Pop, frühen Electric Blues, und Garage-Beat beeinflussten Rock’n’Roll Songs überraschte. Seit „Good Things“, folgten ca. 13 weitere Solo Alben und eine weltweit wachsende Fangemeinde. Unter ihnen auch bekennende Fans wie Jim Jarmusch, der den Song „Tell Me Now So I know“ als musikalisches Hauptthema in seinem Film „Broken Flowers“ einsetzte. Oder Jack White der mit Holly Golightly auf dem WHITE STRIPES Album „Elephant“ den Song „It’s True That We Love One Another“ im Duett einsang. Max Decharné (FLAMING STARS) sang Ende der 90er mit Holly im Duett auf einer ihrer Singles. Im Gegenzug sang Holly zusammen mit Max den Titeltrack des FLAMING STARS Album „Born Under a Band Neon Sign“. Auch MUDHONEY und ROCKET FROM THE CRYPT wussten die Zusammenarbeit mit Holly Golightly zu schätzen. Seit inzwischen mehr als 10 Jahren ist Holly Golightly die eine Hälfte des Blues-Americana Duos HOLLY GOLIGHTLY & THE BROKEOFFS. Bei „The Brokeoffs“ handelt es sich um den Multi-Instrumentalisten Lawyer Dave mit dem Holly inzwischen einige erfolgreiche Alben veröffentlichte und regelmäßig mehrere Touren auf beiden Seiten des Atlantiks spielte.

www.hollygolightly.com/
www.damagedgoods.co.uk
Di, 15.11.
KIDCAT LO-FI / TALL WILLIAM (UK)
VVK: 10,-/AK: 12,-
KIDCAT LO-FI singt Lieder, die in schlaflosen Nächten entstanden sind; es handelt sich dabei um Geschichten, geschrieben mit Wein, Blut, Tränen und Kaffee.

Love, Hate, Rock & Roll, eine gehörige Prise Protest, und hie und da ein Augenzwinkern. Süße Melodien treffen auf bissige Inhalte, Unbeschwertheit auf Kummer, ein Händchen für ins Ohr gehende Songs auf eine ungewöhnliche Bühnen-Präsenz.

Ihr Anfang 2013 erschienenes, selbstbetiteltes Debüt-Album enthielt mit „The Killing Smile“ und „Heart“ gleich zwei Songs die es sich in der fm4-Rotation gemütlich machten; das Album selbst geriet zum formidablen Überraschungserfolg.

Die 2014 erschienene 4-Track-EP „4 Seasons“ war mehr als nur eine Zwischenmahlzeit bis zum nächsten Full-Length-Album; vielmehr hat man es hier mit der seltenen bis nicht existenten Pop-Disziplin der Konzept-EP zu tun; vier Songs, einer zu und für jede Jahreszeit immer subjektiv Kidcats Meinung zur jeweiligen Jahreszeit beleuchtend.

Im Herbst 2016 wird „The Wet Album“ veröffentlicht. Flüssigkeiten jeglicher Art ziehen sich wie ein roter Faden durch die erzählerische Landschaft des Albums.

Kidcats Backing Band, mit Christoph Kornauth (Filou), Christian Franke (ex-mob) und Sebastian Schwarz (ex-mob), ist nicht mehr und nicht weniger als eine Problembär-Allstarband.

https://www.facebook.com/kidcatlofi/

http://www.youtube.com/user/KidcatLofi

https://www.facebook.com/events/757834304356587/

TALL WILLIAM (UK)

Born on the north east coast of England, now living in Vienna, Tall William is a lightning strike of blues/pop landing somewhere between Jack White and Jack Johnson. From the penny arcades of Scarborough to the decadence of Vienna, Tall William fires out a modern take on the blues with his homemade cigar box guitar as well as solid pop numbers with his trusty acoustic 'Stella'.

www.tallwilliam.com

https://www.facebook.com/tallwilliam/
Mi, 16.11.
MERAUDER (USA) / BROTHERS IN ARMS (D)
VVK: 15,80/AK: 19,-
Die Band wurde im Jahr 1990 gegründet. Kurze Zeit später folgten bereits Auftritte zusammen mit Carnivore, Sick of It All, Motörhead, Morbid Angel und Cro-Mags. Die Band war erstmals auf der Kompilation East Coast Assault mit dem Lied Fear of Sin zu hören, worauf die Band neben anderen Künstlern enthalten war. Danach verließ Sänger Minus die Band, woraufhin die Band neben den Gitarristen Anthony Muccini und Javier „Sob“ Carpio, dem Bassisten Rick Lopez und Schlagzeuger Pokey aus Sänger Jorge Rosado bestand. 1995 folgte eine Split-Veröffentlichung zusammen mit Stigmata. Im Anschluss folgte eine Tour zusammen mit Biohazard an der Ostküste der USA. Zudem ging die Band im April 1996 auf Tour durch Großbritannien zusammen mit Stuck Mojo, Power of Expression, Slapshot und Turmoil. Nach einem Vertragsabschluss mit Century Media, begab sich die Band zusammen mit dem Produzenten Parris Mayhew (Cro-Mags) ins Studio, um das Debütalbum Master Killer aufzunehmen. Der Veröffentlichung folgte eine Tour zusammen mit Fear Factory. Aufgrund der andauernden Touren nahm die Band das zweite Album Five Deadly Venoms zwischen 1998 und 1999 an verschiedenen Orten auf. Während dieser Zeit hatte Sänger Rosado die Band kurzzeitig verlassen und wurde durch Eddie Sutton ersetzt, ehe Rosado wieder zur Band zurückkehrte. Produziert wurde das Album von A.J. Novello (Leeway). Nach dem Erscheinen des Tonträgers im Jahr 1999, stieß Dave Chavarri (Ill Niño) als neuer Schlagzeuger zur Besetzung. Mit Produzent Billy Milano nahm die Band ihr nächstes Album Bluetality auf, das 2002 erschien. Etwa im Februar 2005 ging die Band auf US-Tournee zusammen mit Agents of Man, Hoods und Blacklisted.[1] Nachdem am 1. Mai 2006 Gitarrist Carpio verstorben war, wurde das Projekt vorerst pausiert. Im Jahr 2007 veröffentlichte Century Media die ersten drei Alben als Kompilation unter dem Namen Master Killers: A Complete Anthology. Währenddessen formte sich um Frontmann Jorge Rosada mit den Gitarristen Dave Stafford und Darian Polach, dem Bassisten Drew Smerdon und dem Schlagzeuger Bobby Blood eine neue Besetzung. Daraufhin folgte eine Tour zusammen mit Exodus und Obituary, ehe sich die Gruppe ins Studio begab, um das Album God Is I aufzunehmen, das Ende Juni 2009 über Regain Records erschien.

www.facebook.com/MerauderNY/

BROTHERS IN ARMS - Fünf Hamburger Jungs formierten sich im Frühsommer 2011 um der Hardcoreszene zu zeigen was Aggression und Bosheit aus Musikern macht! Seitdem sind 2 Studio Alben entstanden welche im Dezember 2012 und Mai 2015 über SwellCreek Records veröffentlicht wurden. Viele Bühnen in Deutschland und Europa wurden bereits bespielt. Brothers in Arms durften bereits mit Szenegrössen wie Billy the Kid, Walls Of Jericho, Death Before Dishonor, Cruel Hand, Evergreen Terrace, Stick To Your Guns und Death By Stereo die Bühne teilen. Nachdem Alex die Band im Frühjahr 2013 verlassen hat, bestritten die Waffenbrüder ihren weg als Quartett. Im März 2014 kam Manuel als neuer 2. Gitarrist hinzu. Das Bandkarussell hörte einfach nicht auf sich zu drehen. Aus zeitlichen Günden waren Roman und Micha ( 2 der Gründungsmitglieder ) genau wie das kürzlich dazugestoßene Mitglied Manu leider dazu gezwungen aus der Band auszusteigen.
Dafür sind 2 mit Michael B. und Tim R. zwei neue Hochkaräter am Start, die die Band wieder komplett machen. Live ist BIA eine Band die es weiss aus Spaß, Aggressionen und Anstößgkeit/Bosheit eine sehr aufregende Show abzuliefern. Es ist mitlleriweile ein MUSS BIA Live zu sehen, wenn sie einen Club in deiner Nähe besuchen!

www.facebook.com/brothersinarmshc


Mo, 21.11.
PSYCHIC ILLS (USA)
VVK: 12,-/AK: 14,-
The seekers in New York City’s PSYCHIC ILLS have spent more than a decade following their muse wherever it takes them. Inner Journey Out, the band’s highly anticipated fifth album and first since 2013, is indeed an odyssey, traversing the psych-rock landscape they’ve carved throughout their career and taking inspired pilgrimages into country, blues, gospel, and jazz. Tracked in New York and mixed primarily by Thom Monahan in California, Inner Journey Out is the culmination of three years of writing.
Thematically, Inner Journey Out is a detailed exploration of the interior and the exterior, and the pathway between the two. The focused songwriting makes the stylistic departures fit seamlessly within the band’s dexterous ethos. The rousing gospel number “Another Change” and the far-out free jazz exploration “Ra Wah Wah” serve the greater whole, and make Inner Journey Out a full album experience. It’s the most personal Psychic Ills album, too, hinting tantalizingly at love and loss but denying the listener resolution — asking questions, but never answering; seeking, but never fully concluding.
A decade on from releasing their critically lauded cult debut, Dins, and the deep dive into cosmic improvisation of Mirror Eye that followed, through the more recent and straightforward outings of Hazed Dream and One Track Mind, Psychic Ills have delivered their most remarkable statement yet with Inner Journey Out.
File next to other drop out symphonies like Ladies and Gentlemen We Are Floating in Space by Spiritualized, Pacific Ocean Blue by Dennis Wilson, and Born to Be With You by Dion, and let your journey begin.

www.facebook.com/psychicills/
https://psychicills.com/
https://www.nowness.com/story/psychic-ills-jason-evans
https://www.nowness.com/story/psychic-ills-another-change-jason-evans
Djs JOE LUCE & SOFT BOY / TRACKED UP!
Tickets kaufen
Di, 22.11.
DIE HÖCHSTE EISENBAHN (D)
VVK: 14,-/AK: 17,-
Die Höchste Eisenbahn "Wer bringt mich jetzt zu den Anderen" Tour präsentiert von: Musikexpress, AMPYA & laut.de
Ab Oktober geht es für Die Höchste Eisenbahn endlich wieder auf Konzertreise. Im Gepäck haben sie neue Songs vom kommenden Album, das bei tapete records erscheinen wird. In den letzten Monaten haben sich Moritz Krämer, Francesco Wilking, Felix Weigt und Max Schröder tief im Studio eingegraben und weiter an ihrem Eisenbahn-Sound gebastelt.
Das unverschämt poppige Die Höchste Eisenbahn-Debüt „Schau in den Lauf Hase“, hat sich 2013 zu einem echten Überraschungserfolg gemausert: „Geht zu Herzen wie sonst fast nichts in dieser Sprache.“ befand Die Zeit, für die Süddeutsche Zeitung „dürfte es eine Weile her sein, dass im deutschsprachigen Pop eine Band auf den Plan trat, die mit einem solchen Händchen für Melodien, für kluge universelle Geschichten, vor allem aber für große Refrains gesegnet ist.“.
Video "Was machst du dann": https://youtu.be/1vhCySYSQQs


Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Tickets kaufen
So, 27.11.
TALISCO (FRA)
VVK: 17,60/AK: 20,-
Nach weltweit mehr als 150 Gigs auf der ganzen Welt in weniger als zwei Jahren meldet sich die französische Offenbarung TALISCO mit einem neuen Rock-orientierten Album namens „A kiss from L.A.“ zurück. Dabei hat Talisco’s jüngste US-Tour den Sound des Albums maßgeblich beeinflusst: treibende Gitarren, hypnotische elektronische Rhythmen und Indie-Pop-Hymnen, verschmolzen zu einem Guss.
Nach ihrem vielumjubelten Auftritt am New Sound Festival 2015 freuen wir uns, den charmanten Multiinstrumentalisten endlich wieder live in Österreich begrüßen zu dürfen.

www.taliscomusic.com
www.facebook.com/taliscomusic/
Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo und Oeticket
Mo, 28.11.
DeWOLFF (NL) / BLACK RIVER DELTA (SWE)
VVK: 15,-/AK: 21,-
Die Niederlande sind vielseitig. Beliebt für diverse Arten von Tourismus, beliebt für – manchmal fragwürdige – kulinarische Spezialitäten und in der jüngsten Vergangenheit für eine ganze Reihe an außergewöhnlichen Bands.
Eine dieser Bands, die in den vergangen Jahren schon für ordentlich Furore gesorgt hat, ist DeWOLFF.
Sieht man ein Foto der Brüder Luka & Pablo van de Poel und ihrem Freund Robin Piso, dann glaubt man kaum, dass die drei Jungs im Alter zwischen 20 und 24 Jahren bereits fünf Alben veröffentlicht haben. Ist aber so. Mit „Roux-Ga-Roux“ steht im Februar 2016 nun Album Nummer sechs vor der Tür. Und das hat es in sich.
Inspiriert von Legenden wie Deep Purple und Led Zeppelin, zwischen Leon Russel, den Black Keys und den Allman Brothers, bieten DeWolff feinsten psychedelischen Blues-Rock, der aktuell seines Gleichen sucht. „Roux-Ga-Roux“, das ist Soul, das ist Schweiß, das ist Groove, das ist erstklassige Handwerkskunst, die den oben genannten Vorbildern in nichts nachsteht.
Spätestens bei der vorabveröffentlichten Single „Sugar Moon“ – deren psychedelisches Video bereits bei der Visions Premiere feierte – untermauern DeWolff ihre Fähigkeit, dem immer wieder als angestaubt kritisierten Genre eine ordentliche Prise Coolness zu verleihen, zugleich ungemein lässig wie kraftvoll. Spürbar ist das enorme Maß an Spielfreude. Immer wieder überraschen kernige Breaks, überzeugen instrumentale Ausschweifungen. Angetrieben werden die Songs vielfach von Robin Pisos virtuosem Orgelspiel, besonders zu hören auf „Tired of Loving You“.
Auch ob der lyrischen Qualität könnte man meinen, das Trio hätte bereits ein gutes Stück mehr Lebenserfahrung auf der Uhr. Fragen wie „What’s The Measure Of A Man“ werden genauso behandelt wie die weibliche Schönheit („Love Dimension“). Mal mit einem ernsthafteren Hintergrund, mal mythisch, immer mit einem humorvollen Augenzwinkern. Mythisch ist auch der Albumtitel: Roux-Ga-Roux (auch „Rougarou“ oder „loup garou“) bedeutet „Werwolf“, kommt aus dem Französischen und ist vor allem in der Kultur der frankophonen Volksgruppe der Cajun in Louisiana angesiedelt.
Artverwandt mit dem Werwolf versprühen die drei niederländischen Wolfmänner eine elektrisierende Energie , vor der es auch auf ihren Konzerten kein Entkommen gibt. Überzeugt werden darf sich im kommenden Jahr etwa auf dem Eurosonic und einer ausführlichen Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz im Frühjahr 2016.
DeWolff werden dich jagen – und sie werden dich kriegen!
www.dewolff.nu
https://www.facebook.com/dewolfficial/
https://www.facebook.com/events/1013136825448172/

Der rohe Blues von BLACK RIVER DELTA klingt nach den trockenen Wüsten und sumpfigen Wäldern im Westen der USA, tatsächlich kommt das Trio aber aus dem schwedischen Bollnäs.
 Bemannt mit zwei Gitarren, einer Mundharmonika und einem Schlagzeug machen sich Pontus, Erik und nochmal Erik demnächst auf den Weg auf die Bühnen unserer Breitengrade – präsentiert von der Visions – im Gepäck ihr aktuelles Album „Devil On The Loose“ (VÖ 04.03.):
 „Dreckige Gitarren, rumpeliges Schlagzeug und gelegentliche Mundharmonikaeinwürfe geben Sänger Erik Jacobs das
passende Setting für lyrische Höllenfahrten.“ - Visions
 Hier siehst du das Video zum Song „Follow You Down“: https://youtu.be/m6wooSA1SrU
Web: http://blackriverdelta.net/
Facebook: https://www.facebook.com/BlackRiverDelta
Youtube: https://www.youtube.com/user/blackriverdelta
Vorverkaufskarten erhältlich bei Musicticket, Oeticket und in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members)
Di, 29.11.
LIONS HEAD (USA)
VVK: 16,-/AK: 22,-
Die Songs von Lions Head, bürgerlich Ignacio Uriarte, gleichen „Snapshots of Life“, in denen er die großen Themen des Lebens in kleine Anekdoten verpackt. Man begegnet seiner Bestimmung erst auf Wegen, die man eigenmächtig einschlägt. Diesem Motto folgte der gebürtige New Yorker und verließ seine Heimatstadt. Gleich mit seiner ersten Single „Begging“ landete Lions Head im Sommer 2015 einen beachtlichen Überraschungserfolg. Momentan stürmt er mit seiner aktuellen Single „When I Wake Up“ die Airplaycharts. Der Song hat mittlerweile über 3.5 Millionen Streams bei Spotify und macht Lust auf das Debüt-Album des Amerikaners, das im September 2016 veröffentlicht wird.
Seine Songs sind ein Roadtrip für und auf die Ohren, der Easy-Rider-Ritt durch die Weiten von Sehnsucht, Freiheit, Abenteuer und Sommer, oder wie Iggy so schön singt „nothing matters till the morning after." Man stelle sich vor: Kein Autodach über den wehenden Haaren und im geklauten Convertible durch verheißungsvolle Sommernächte brausen. Jeder Song für sich ein Bild, eine neue Szene in diesem hörbaren Roadmovie.
Der Sound kommt leichtfüßig mit sanft gezupfter Gitarre und einem fingerschnippenden Beat daher und doch hat Iggys Stimme den süßen melancholischen Schmelz von guter Zartbitterschokolade. Mit „When I wake up“ und „See you“ schafft es Lions Head den Sehnsuchtspegel final so ausschlagen zu lassen, dass man gedanklich schon mitsingend in die Wellen springt.
Nach ausverkauften Shows während seiner ersten Clubtour im Juni, kommt Lions Head zusammen mit seinem Debüt-Album „LNZHD“ im November erneut auf Tour!

www.facebook.com/lionsheadmusic
Vorverkaufskarten erhältlich bei Musicticket, Oeticket und in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members)
Sa, 03.12.
NORTHCOTE (CAN) / MATZE ROSSI (D) / JON SNODGRASS (USA)
VVK: 16,-/AK: 20,-

Early Show! Doors: 19.30h; Start: 20h

 

Im Winter 2016 kommen Northcote, Matze Rossi und Jon Snodgrass mit ihren Gitarren im Gepäck auf eine ausgedehnte Akustik-Tour. Mit ihren hymnischen Songs und ihrem Charme werden sie vielerorts garantiert für einen frühzeitigen Winterzauber sorgen und werden sicherlich bei dem einen oder anderen Song zusammen auf der Bühne stehen.

www.facebook.com/northcotemusic/

www.facebook.com/Matze-Rossi-365578364183/

www.facebook.com/Jon-Snodgrass-Music-400302421340/

Vorverkaufskarten erhältlich bei Musicticket, Oeticket und in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members)