JäNNER 2015 FEBRUAR 2015
07 THE ACIDRAIN / SOLID AIR 04 22 LIGHTS / MARSH MARIGOLD
08 CRITIQUE AUTOMATIQUE / DER MANN AUS MARSEILLE 10 JOHN PEEL CLUB / THE WEIGHT
12 PARASCOPES 11 GLUTAMAT
14 LAUSCH / ROSENSPRUNG 12 HAYSEED DIXIE (USA)
19 PALINDROME / LAYKA 15 OLD BROWN SHOES
22 SOUPSHOP / FREIGANG 16 WALTER SALAS HUMARA (THE SILOS) & BAND
29 ALEX GOOT (USA) / LUKE CONARD 19 THE VENUE
22 SPAIN (USA)
23 KATINKA / SUCCOPUSS
26 STEVE WYNN (USA)
VORSCHAU > 
Einlass: jeweils 21h, Konzertbeginn: 21.30h (bei Doppelkonzerten) bzw. 22h (bei Einzelkonzerten).
An Freitagen und Samstagen: Einlass: 20.30h, Konzertbeginn: 21h
Do, 29.01.
ALEX GOOT (USA) / LUKE CONARD
VVK: 15,-/AK: 20,-

Alex Goot ist einer der wenigen richtig talentierten Künstler, die zu einer Kultfigur im Internet wurden und dort auch ihre Karriere begonnen haben. Seinem eigenen Stil stets treu geblieben, covert(e) er bekannte Hits, verpasst ihnen den gewissen "Goot Touch" und steht den Originalen dabei um nichts nach.  Goot ist ein wahrer Ausnahmemusiker, wie man sie heute nur noch selten findet und stellt dies mit jeder seiner Interpretationen erneut unter Beweis.

www.gootmusic.com/

Support: LUKE CONARD


Vorverkaufskarten erhältlich bei Musicticket, Oeticket und in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members)
Mi, 04.02.
22 LIGHTS / MARSH MARIGOLD
VVK: 8,-/AK: 10,-

Eine Symbiose aus Pop, Rock und Electronic. 22Lights, die Wiener Band, deren Musik Ecken und Kanten hat, aber trotzdem nie den Glanz verliert.

Die 9 Songs auf ihrem Album „Gold“, welches in Kürze erscheint, strotzen nur so vor Energie und sind voller Seele, Ehrlichkeit und Authentizität. Ein Paket mit einer kraftvollen, aber auch charmanten weiblichen Stimme, starken Drumbeats, pulsierenden Bassgrooves, sowie einem anregenden Soundmix aus Synthesizern und fetten Gitarrenriffs.

http://22lights.com

www.facebook.com/22lights

On Stage sind Marsh Marigold ganz in ihrem Element. Ihre energiegeladenen Performances bringen auch den angewurzeltsten Stehtouristen in Reihe drei zum Shaken, die BH´s in die Lüfte und Männer- wie Frauenherzen zum Schwelgen. Jeder Hipster im Publikum wird sich nachdenklich das Bärtchen kraulen, aufgrund der Tatsache, dass dieser herzmassierende Sound sowas-von-directly in sein Knochenmark fährt. Wenn nachts um fünf ein kratziger Chor durch die Gassen hallt und ein falsch intoniertes »Where are my Heroes« die schweißgetränkte Morgenluft zerreißt, dann weißt Du mit 99,9% Sicherheit: In Deiner unmittelbaren Nähe hat ein Marsh Marigold Gig stattgefunden - und Du warst nicht dabei – Wirklich schade für Dich! Aber auf itunes kannst Du Dir ja jetzt ohnehin das ganze Album im nullkommanix downloaden und so selbst unter der eigenen Dusche den »Rockstar« raushängen lassen. Falls Dir das zu wenig »Waste your youth« - Spirit ist, empfehlen wir dir, dich schnell mit uns zu vernetzen – am besten gleich auf facebook, da bleibst Du dann in Zukunft Up-To-Date und kannst keine der einzigartigen Bühnenorgien mehr verpassen.

www.facebook.com/marshmarigold

Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Di, 10.02.
JOHN PEEL CLUB / THE WEIGHT
VVK: 10,-/AK: 12,-

Der JOHN PEEL CLUB ist eine Coverband aus Vorarlberg. Klingt verdammt unspannend, aber wer die 5 Jungs hört, dem treibt´s das Haargel aus der Stoppelfrisur, zerrissene Jeans bekommen noch mehr Risse und plötzlich tanzen alle wieder Pogo. Das macht richtig Spaß, Songs aus der Geburtsstunde des Punk Rock, Ende der 70er und Anfang 80er. Raritäten von den Sex Pistols, Ramones, Cure, Undertones etc.  Hits aus einer Zeit, die dem Rock und Pop-Mainstream den Krieg erklärt hat. Gespielt wird das Ganze von 5 Rockveteranen der heimischen Musikszene –  aber so was von frisch, dass die grauen Haare nur gefärbt sein können.

http://www.johnpeelclub.com

THE WEIGHT
Was führt vier Musiker zusammen, um eine Musik zu kreieren, die spätestens seit die Hosen unten wieder enger geworden sind nur noch Hohn und Spott geerntet hat? Nun werte Freunde des guten Geschmacks: Die Liebe zu den legendärsten und größten Bands, die die Welt je gesehen hat! Und sie lassen sie wieder auferstehen, diese glanzvollste und ruhmreichste Periode der Menschheitsgeschichte, wie sie vor 30-40 Jahren stattgefunden hat. Schwer, groovy, bluesy, sexy und vielleicht auch ein bisschen nostalgisch: The Weight lässt den Zuhörer unweigerlich an eine Zeit des tiefen Purpurs, der bleiernen Luftschiffe und der wild rudernen Windmühlen denken und das ist auch gut so.

www.facebook.com/theweight.musik
 

Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Tickets kaufen
Mi, 11.02.
GLUTAMAT
VVK: 8,-/AK: 10,-

Christian Pausch (FM4) schreibt über den letztjährigen Popfest-Auftritt:

Das beste Konzert des ersten Tages kommt wie erwartet von Glutamat. Sechs Musiker_innen, alle in schwarzen Kleidern und teilweise mit Trauerschleiern vorm Gesicht nehmen die Bühne im Brut ein. Doch von Trauer keine Spur, hier wird der Punk zelebriert und zwar in Brecht'scher Manier. Assoziationen von den Tiger Lillies bis zu Nina Hagen schießen meiner Begleitung C. und mir durch den Kopf. Und alle scheinen irgendwie auch zu passen.

Sängerin Thesa Tödlich gebährdet sich wie Róisín Murphy in ihren besten Jahren, singt aber wie Hildegard Knef. Mastermind MP Kopflos Stimme erinnert an Rio Reiser, er wirft sich ins Publikum, liegt am Boden, springt auf Verstärker, die das ganze Konzert über energisch wackeln, als wären sie das siebente Bandmitglied. Die Texte sind gleichzeitig einfach und vieldeutig, schmerzhaft und witzig. Mit den Worten: "Es war einmal ein Mann, der hatte keinen Schwanz.", beginnt zum Beispiel eines von Glutamats Liedern. Ein Konzert, das für immer weitergehen hätte sollen, dann wären wir alle auf ewig glücklich.

https://www.facebook.com/Glutamatmusik

 

Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Do, 12.02.
HAYSEED DIXIE (USA)
VVK: 19,-/AK: 25,-

Hayseed Dixie began in the summer of 2000 in the fertile valley of Deer Lick Holler, deep in the heart of the Appalachian Mountains of East Tennessee USA. In this area which was completely isolated from outside cultural and musical influence, the boys grew up playing the traditional music of their forefathers on banjo, fiddle, mandolin, acoustic guitar and acoustic bass.
All of this changed abruptly one afternoon when a stranger crashed his car into a stately old oak tree on a particularly dangerous curve, which the locals refer to as the “Devil’s Elbow.” Sadly, the stranger expired, but his legacy lives on! As the boys searched through the wreckage looking for identification, they discovered several vinyl AC/DC albums. After playing these back on an old Edison 78rpm Victrola, everyone agreed that the songs were rather fine country music . . . and that the Lost Highway of Brother Hank Williams and this Highway To Hell of AC/DC were indeed the exact same road!  And the rest is now enshrined in musical history.
Most recently, Hayseed Dixie are exploring the inspired catalogue of the stadium rock of the 1970’s and 1980’s. This interest began during a 2014 Spring tour of Germany, in which the band heard the song “Eye of the Tiger” 6 different times on 6 different German radio stations in a single day while driving between Dortmund and Frankfurt. “As the seed is planted, so the tree shall grow” - this very quote appears on the inner sleeve of the 1980 album “Escape” by Journey. How true indeed.

www.hayseed-dixie.com

Vorverkaufskarten erhältlich bei Musicticket, Oeticket und in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members)
So, 15.02.
OLD BROWN SHOES
VVK: 8,-/AK: 10,-

Old Brown Shoes were founded in 2008. Their music is a mélange of Country, Blues, Folk and Rock. Trainbeating drums and screechy-scratchy guitar sounds are to be expected. The singer tends to stumble and fall so please catch her if you are in the front.

 For their first EP, entitled "Neath My Willow", they have recruited some of the finest fiddlers, harp-players, trumpeters and mandolinists and many of them were invited to appear on stage to support them in their endeavor to make you swirl around like a bumblebee.

http://facebook.com/OldBrownShoes

Dj FRITZ PLÖCKINGER / CHELSEA HOTEL

Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Mo, 16.02.
WALTER SALAS HUMARA (THE SILOS) & BAND
VVK: 14,-/AK: 16,-

Der Name klingt so unverwechselbar wie der Mann dahinter: Walter Salas-Humara! Vor mittlerweile fast 30 Jahren trat dieser vielseitig talentierte, bis auf den heutigen Tag neuen Einflüssen gegenüber offene und stilistisch wandlungsfähige Künstler erstmalig in Erscheinung: als charismatischer Leadsänger und Songschreiber der Alt.Country Rock-Pioniere The Silos, die auch in der Nachbetrachtung einen enormen Einfluss auf die frühe, noch deutlich untergründige, No Depression-gefärbte Americana-Szene gehabt haben. In all den Jahren hat Salas-Humara nicht nur seine Silos ständig wiederbelebt und mit ihnen etliche Platten veröffentlicht, sondern an so vielen verschieden anderen Projekten mitgewirkt, dass man es eigentlich gar nicht glauben mag, dass sein brandneues Solowerk Curve And Shake erst sein drittes reguläres Non-Silos-Album unter eigenem Namen sein soll - dabei sogar das erste seit über 18 Jahren! Ähnlich wie zu Zeiten von Lagartija (1988) und Radar (1995), seinen ersten beiden Alleingängen, hat sich bei Walter Salas-Humara ein Haufen Songs angesammelt, die er für nicht zwingend Silos-tauglich hielt, die eher eine Sonderbearbeitung erfahren sollten. Solch eine Herangehensweise lässt ihm einfach mehr Spielraum für individuelle Arrangements, abgestufte Klangfarben und vielfältige Stimmungen. So sind die 10 Songs von Curve And Shake, darunter nach eigener Aussage einige der besten, die ihm je gelungen sind, größtenteils in Writer-Teams mit Kollegen und Freunden entstanden.

Freilich überzeugt Curve And Shake als Gesamtwerk mit seiner großen Qualität und all den feinen Kleinigkeiten, die es hier zu entdecken gilt. Ja, dieser Walter Salas-Humara hat seinen ungebrochenen Status als wichtiger Musiker im Independent-Bereich und als Darling der Alt.Americana/No Depression-Szene mal wieder kräftig untermauert!!

www.waltersalashumara.com/

www.facebook.com/waltersalashumara

Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Do, 19.02.
THE VENUE
VVK: 8,-/AK: 10,-

The Venue wurden Ende 1989 als Nachfolgeband von “Those Famous Sandholes” (Horn und Cusco) zusammen mit Michi, Thomas und Flappo gegründet. Der erste Gig fand am 23. Dezember 1989 im Start Club (Dj Elk) in Wien statt. Anfang 1990 erschien „Small Town Heros“, gefolgt von der Double B-Side Single „Questions / Top of my Life“ in 1991 und dem Sampler „One down….The Big Bash“ mit dem Lied „Steppin’Out“.

Nach einigen Konzerten in Österreich lösten sich The Venue nach “The Final Performance” im Fun Club Wien, am 30. May 1992 auf.

SWITCH – 9. Februar 2013 – Flappo und Cusco trafen sich nach 21 Jahren wieder und beschlossen The Venue wieder auferstehen zu lassen. Anfangs noch mit Axel Freud (von der Band Freud“ als Leadsinger, später mit „Young Mod“ Mario, der bis heute das Micro nicht aus der Hand gibt.

2014 dann mehrere Gigs in Wien und Purkersdorf und Release der nächsten Double B-Side Single „A-Live in PukeVillage / Venue, wie wir!“ (inklusive Videos).

www.thevenue.at

Dj CHRISTIAN FUCHS (FM4) / BUNNY MOTEL

Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
So, 22.02.
SPAIN (USA)
VVK: 18,-/AK: 20,-

Seit ihrer Rückkehr nach über einem Jahrzehnt Funkstille ist die Band wieder äußerst  produktiv. Nach "The Soul Of Spain" und einer grandiosen Radio-Sessions EP erschien vor ein paar Monaten ihr fünftes Album ”Sargent Place”.

Es ist ihr bisher abwechslungsreichster Longplayer und womöglich auch ihr bester seit dem Debüt. Stand-out tracks include “You And I”, which features a bass-vocal duet between Josh and his father Charlie Haden (only the second time father and son have recorded together), Petra Haden’s lilting strings and lead guitarist Daniel Brummel’s haunting guitar melodies on “The Fighter”, the bluesy sense of musical reckoning of “From The Dust”, and the uptempo, Threepenny Operatic “Sunday Morning”

video: youtu.be/SjMZvUmuoLg
www.spaintheband.com

Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Mo, 23.02.
KATINKA / SUCCOPUSS
VVK: 8,-/AK: 10,-

Als Säugling in einen Kessel voll Ironie gefallen ist Katinka zu einer, aus allen Poren Energie schwitzenden, Multiplen Persönlichkeitsstörung herangewachsen. Gut erzogen von Mutter Punk und Vater Funk, wird folgerichtig bei der Live-Show erst mal eine Kippe gedreht und dann dem lila-blassblauen Popelefanten musikalisch der Arsch versohlt. Die oftmals selbstironischen, gar sarkastischen, aber auch tiefgründigen und nachdenklichen Texte werden vervollständigt von Musik, die jedes Wattestäbchen überflüssig macht und einem im passenden Moment das beruhigende Gefühl gibt, dass der Boden gerade unter den Füßen wegbricht.

Dieser ganze Wahnsinn wurde 2014 auf eine EP gepresst und schreit sich seitdem leise ins Ohr der Gesellschaft. Damit das leichte Surren zu einem ausgewachsenen Tinnitus reifen kann, gibt es deshalb im Winter 2014/15 ein Musikvideo zur Single „Auf gar keinen Fall“ und eine Tour durch Deutschland und Österreich.

www.facebook.com/katinkaband

www.katinka-band.de

http://youtu.be/fmRLCcZeX1c

SUCCOPUSS

"Wir schrieben das Jahr 2013 als die Götter des Rockolymps ihren Blick nach Attnang-Puchheim warfen um den ersten Auftritt eines Duos zu beobachten, dessen Sound in diesen Breitengraden seinesgleichen sucht. Der Name der Formation aus Gitarre und Schlagzeug- SUCCOPUSS. Der Sound findet in Stonersphären statt, wo blueshörende Dinosaurier mit Dan Auerbach und Mark Lenagan einen Saufen gehen. Wo impulsive Drums auf eine treibende, teils melancholische Gitarre treffen und von einer rauchigen Stimme begleitet werden. Nach der ersten eingespielten EP mit dem Namen AUSTRIAN POWER KUSH (Primitive Studios, Wien) und einigen Konzerten in Österreich, wird nun an einer Europa-Tour gefeilt."

www.facebook.com/Succopuss?fref=ts

www.youtube.com/watch?v=co5i88Y8bzg



Dj DAVID KRISPEL / TRACKED UP!
Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Do, 26.02.
STEVE WYNN (USA)
VVK: 15,-/AK: 18,-
Last night (October 9, 2014) at Shank Hall in Milwaukee, Steve Wynn demonstrated yet again why he’s one of the best songwriters of his generation. As anyone who’s taken the time to listen to Wynn’s Dream Syndicate, Baseball Project, and solo records knows, his lyrics, vocal melodies, and guitar playing are the stuff of poetry.
Like Dylan, Springsteen, and Reed, Steve is a rock ‘n’ roll poet, who can make you cry with his heartfelt introspective confessions, laugh at his witty observations, and groove to his guitar’s howl.
But last night at Shank was a first for Wynn. For the first time in his 30-year career as a musician, he took the stage by himself, with just an electric guitar, harmonica, his voice, and his infectiously good humor.
That’s right – Wynn, for the first time, played a career-spanning set, accompanied by just his electric guitar.
As Wynn blasted through his songs, he gave the Shank crowd a vision of the skill, innovation, and versatility that defines his guitar playing. Set opener “The Days of Wine and Roses” took the crowd back to Elvis-style rockabilly by way of Velvet Underground noise, whereas “See That My Grave Is Kept Clean” was a menacing blues and “Boston” seemed somehow more of an introspective anthem than it does on Out of the Grey. (...)
Please do yourself a favor and catch Wynn on this tour. You’ll witness musical diversity and dexterity, guitar mastery, and some of the best songs you’ll ever hear in new and exciting reconfigurations. (Paul Gleason, http://stereoembersmagazine.com)
http://stevewynn.net/
Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
So, 01.03.
TANKCSAPDA (H)
VVK: 16,-/AK: 18,-

TANKCSAPDA was formed in 1989, in Debrecen, Hungary. The group started off as a power trio with only drums, bass and guitar playing punk rock, but continuously expanded their repertoire with different elements of rock music. They initially performed in small venues and published their album on small inidependent labels. The band's first important commercial development came in 1995, with the release of their fourth album, Az Ember Tervez (Man Plans), which has become the first gold record for Tankcsapda. In 2003, they finally crossed over to the mainstream, with the release of their Élni vagy Égni (To Live or to Burn) album, and two singles off this record: "Be Vagyok Rúgva" ("I'm Drunk") and "Örökké Tart" ("Lasts Forever"). After the mainstream-breaking album of 2003 and the very successful compilation album that followed, they took a left turn and released one of their heaviest albums to date, Mindenki Vár Valamit (Everyone Waits for Something). In 2013 came the 12th studio album entitled „Rockmafia Debrecen” referring their roots and hometown, Hungary’s second largest city, Debrecen. Tankcsapda attracts for years the biggest audience in Hungary, and the band plays time to time in various European cities based on the Hungarians live there.

www.tankcsapda.com

www.facebook.com/Tankcsapda

Dj FRITZ PLÖCKINGER / CHELSEA

Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Tickets kaufen
Mo, 02.03.
EX HEX (USA)
VVK: 14,-/AK: 17,-

NPR Music says of Rips, the debut album from Ex Hex: “There’s enough energy on Rips to fuel a small country, and all of it is rooted in clean-burning enthusiasm.” For more suggested reading, we recommend Mary Timony’s 5-10-15-20 feature on Pitchfork, her HateSong for the A.V. Club, and the Washington Post’s lengthy Sunday feature on the band.

Mary, Betsy, and Laura are on tour now, and Rips is available in the Merge store, on iTunes, Rdio, Spotify, Google Play, Amazon, and at your favorite independent record store.

"deliriously great fun – this has got to be the air-guitar album of the year" —The Guardian

www.exhexband.com

www.facebook.com/pages/EX-HEX/174274669425857

Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo, Oeticket und in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members)
Tickets kaufen
Mi, 04.03.
MEDUSA / BUNCHA RASCALS
VVK: 8,-/AK: 10,-

MEDUSA sind im Herbst 2006 aus den Trümmern der ambitionierten Psych/Prog-Rocker Music Apartment hervorgegangen und haben sich nach dem legendären zweiten Album des britischen Powertrios Trapeze benannt. Musikalisch orientiert sich das Power Trio am Psychedelic- und Heavy Prog Rock der späten Sechziger und Siebziger Jahre und klingt dabei ungemein authentisch. Nebst eigenem Material präsentieren Medusa in ihrem Live- Set auch die eine oder andere Überraschung in Form von ausgewählten Cover-Versionen. Im ersten Jahr konnte man sich in der Wiener Live-Szene einen Namen machen - Höhepunkt war sicherlich der Support für die legendären Spooky Tooth auf deren Nomad Poets Tour. Der erste MEDUSA Longplayer auf CD erschien nach fast einjähriger Entstehungszeit zum Jahreswechsel 2008/2009. Nach einer Pause von 3 Jahren steht die Band 2015 mit neuem Schlagzeuger und neuer Single am Start und präsentiert sich stärker denn je.

www.facebook.com/medusaonline.at

www.reverbnation.com/medusaonline

www.youtube.com/medusapowertrio 

Der erste Longplayer von BUNCHA RASCALS trägt den Titel „After The Rain“ und ist im Mai 2014 bei STP-Records erschienen. Von gefühlvollen und lyrisch cleveren Balladen über groovigen Gitarrenpop bis hin zu kräftigen Rocksongs ist alles dabei, was das Herz eines Musikliebhabers schneller schlagen lässt. Alle neun Songs wurden von Schlagzeuger Florian Hartl geschrieben, der auch das Album produzierte und abmischte. Neben einer Reihe von fantastischen Gastmusikern konnte für das Mastering Martin Scheer, eine Koryphäe auf diesem Gebiet, engagiert werden.

„After The Rain“ ist online zum Download und Streamen auf iTunes, Spotify, etc. erhältlich. Die CD wird von der Band direkt vertrieben und ist via Facebook erhältlich.

www.facebook.com/BunchaRascals

Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Do, 05.03.
ROKKITÄHTI / ELECTRIC SWEAT
VVK: 8,-/AK: 10,-

Gitarre, Bass und Schlagzeug: Rock´n´Roll steht bei einer Band mit dem Namen „Rokkitähti“ natürlich über Allem. Weil das den drei Burgenländern aber zu langweilig wäre holen Sie sich Ihre Gewürze aus allen Ecken der Musiklandschaft. Im Juli 2014 erfolgten die Aufnahmen der heute präsentierten EP, deren Songs beim support gig für „Triggerfinger“ bereits großen Anklang fanden. Spielfreude meets lässige Songs: Tasty indeed!

www.rokki.at

www.facebook.com/rokkitaehti

Electric Willy (Guitar/Vocals), Gabba Gabba Gitti (Drums) und Dan The Can (Bass/Vocals) sind in der oberösterreichischen Rockszene schon seit Jahren keine Unbekannten! Seit 2010 treibt das Powerrock Trio aus Bad Ischl sein Unwesen, dass der elektrische Schweiß in Strömen fließt! Von der grundsoliden musikhandwerklichen Qualität bis hin zur mindestens so soliden Rock n´ Roll Attidude bewegen sie sich im typischen Rockschema der 70er Jahre und der hohen Schule des Schweden-Rock! GO ELECTRIC!!

www.electric-sweat.com/

www.facebook.com/electricsweat


Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Tickets kaufen
Fr, 06.03.
PREATURES (AUS)
VVK: 15,-/AK: 19,-

“Unabridged couldn’t – give – a - fuck fun” – NME

“What a nice surprise” – Pitchfork

It’s been a swelling twelve months for Australian rock’n’rollers The Preatures. What with touring alongside the iconic The Rolling Stones, their own wildly successful tours of US and Oz, winning a GQ Band Of The Year award, as well as playing to packed-out crowds at some of this year’s biggest festivals – including Glastonbury, SXSW, Coachella, Bonnaroo and Austin City Limits– The Preatures now announce UK and European tour dates for 2015, as well as a video for new track Ordinary.

Taken from their highly anticipated debut album Blue Planet Eyes – which shot to number one in their native Australia – Ordinary is a rocking dance-ready track bursting with infectious riff-speckled hooks. The video offers a fly-on-the-wall glimpse into the band’s more ‘ordinary’ moments on tour – sleeping, eating, driving, washing clothes and lady bullfighting.

Now signed to Virgin in the UK, the Sydney five piece, led by front woman Isabella Manfredi, have earned early support from the likes of Pitchfork, NME, Rolling Stone, DIY and Radio 1 since they emerged onto the international music scene with their underground hit This Is How You Feel. Their debut album is set for release in the UK in early 2015.
Vorverkaufskarten erhältlich bei Musicticket, Oeticket und in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members)
So, 15.03.
GUSTER (USA)
VVK: 17,-/AK: 23,-

Guster is an American alternative rock band from Boston, Massachusetts. Formed in 1991, the group is known for its live performances and humor. Founding members Adam Gardner, Ryan Miller, and Brian Rosenworcel came about to begin practice sessions while attending Tufts University in Medford, Massachusetts. The members met during the freshmen Wilderness Orientation program in August 1991, playing publicly together as a trio two months later at the Midnight Cafe coffee house set in the common area of the Lewis Hall dormitory. While attending Tufts, the band lived at 139 College Avenue in Somerville, Massachusetts.
The band stayed "underground" for its first two full-length albums, Parachute (1995) and Goldfly (1997), but broke into the musical mainstream in 1999 with its third studio album Lost and Gone Forever, with the single "Fa Fa," which made it onto the Adult Top 40. The band has enjoyed moderate success on the charts with Keep It Together, its fourth album, with two singles in the Adult Top 40 ("Careful" and "Amsterdam"). Joe Pisapia joined the official lineup for Keep It Together, and its follow-up, Ganging Up on the Sun, peaked at 25 on the Billboard 200. A variety of television shows and movies have featured the band's music, including Martian Child, which featured their song "Satellite"; Disturbia; Wedding Crashers; Life as a House, which makes several allusions to the band throughout the film, The O.C.; and one of the band’s songs was used in an ad for The Weather Channel.
Guster's tours were originally local, but began to spread as the band gained popularity. In 1999, Guster gave its first performance in Canada, followed by a 2004 tour in Britain that had four shows in London and one in Manchester. Guster maintains a liberal taping policy and has a very dedicated and active taping community. Despite this policy, the band has released several live shows via iTunes.
www.guster.com
Dj FRITZ PLÖCKINGER / CHELSEA HOTEL

Vorverkaufskarten erhältlich bei Musicticket, Oeticket und in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members)
Mo, 16.03.
STU LARSEN (AUS)
VVK: 16,-/AK: 22,-

STU LARSEN has no fixed address, no job and few possessions - just a handful of generous friends who let him sleep on their floor or couch, or in their spare room as he ventures onward. The last year has seen him exploring & wandering all over the world. Through Australia, New Zealand, Japan, Germany, the United Kingdom and the United States, road tripping with friends, playing unexpected shows in unexpected places, staying in the homes of old and new friends all along the way. Somewhere amongst all that, there was time for the recording of the ep RYEFORD. Stu flew in good friends and fellow singer/songwriters Luke Thompson (New Zealand) and Tim Hart (Sydney / Boy & Bear) to Brisbane and headed west to an old farmhouse where they met up with engineer Caleb James (Rhubarb / Leo Nine) to spend the week in isolation, recording five new tracks for the EP.

www.stularsen.com/

www.facebook.com/stularsen

Vorverkaufskarten erhältlich bei Musicticket, Oeticket und in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members)
Do, 19.03.
BLACK TUSK (USA) / BRUTE
VVK: 16,-/AK: 22,-

Formed in 2005, on a solitary street in the heat of Savannah, GA, Black Tusk is a ferocious heavy metal trio comprised of Andrew Fidler, Jonathan Athon, and James May. Their mutual residence in Savannah was not the only immediate connection between these musicians – they soon found that the colossal noise they created together was a raucous and innovative addition to the south’s esteemed legacy of head-banging, jaw-dropping, blood-boiling heavy metal. Combining sludgy stoner riffs with punk rhythms and elements of thrash, Black Tusk creates what Spin.com calls “a frightening blast of hellfire” and a style of music that defies categorization. It simply demands your attention.
In the band members’ own words, Black Tusk’s sound can be best described as “swamp metal,” pursuing the humid murkiness of sludge metal into deeper and darker terrain.

Black Tusk has toured the globe extensively and garnered a reputation as one of the most exciting live acts in the metal scene. Black Tusk’s intense musicianship as well as the shared vocal duties by each member of the band makes for a truly fascinating display of talent that BrooklynVegan calls “mind-blowingly fun.” Black Tusk seems like a band that is only getting started. As they tour the world, Black Tusk is bringing their sound to a constantly growing audience as their music evolves into uncharted territory. At this point, there is no stopping them.

www.facebook.com/BlackTusk

www.blacktuskterror.com/

BRUTE
Three men with guitar, drums and bass roaming the world to preach Hard n' Heavy! An alliance to redeem the world with a blast of banging riffs full of Heavy Rock, mixed with hard Metal and a massive 'In-your-face'-attitude! Music forged from only one dogma: Rock hard, live hard!

www.facebook.com/BruteOfficial

www.brute.at

Vorverkaufskarten erhältlich bei Musicticket, Oeticket und in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members)
Fr, 20.03.
15 JAHRE DJ ANT´S 80´s CLUB - Live: DEPECHE AMBROS
Eintritt frei!

FREE ENTRY! FREE LIVE-CONCERT!

SPECIAL DRINKS! SPECIAL 80’s DECO!

Start: 21h, Band On Stage: 21.30h

Damals… ja damals in den 70ern und 80ern hat es hierzulande schon „bemerkenswerte“ Musik gegeben. Wolfgang Ambros, KGB, STS, Stefanie Werger, Ulli Bäer, ... die haben irgendwie so anders geklungen. Das liegt aber nicht daran, dass das die 70er oder 80er waren, sondern dass es in Österreich war. Zur gleichen Zeit hat es nämlich anderswo New Order, Pet Shop Boys, Human League, OMD, Depeche Mode & Co gegeben.

Wie würde denn eigentlich z.b. "da Hofa" vom Wolferl klingen, wenn er nicht Anfang der 70er in Wien, sondern Mitte der 80er in London auf die Welt gekommen wäre? Wenn nicht Prokopetz & Ambros, sondern Flood & Gareth Jones Hand angelegt hätten? Das haben sich Depeche Ambros auch gedacht.

Dann haben sie noch immer nachgedacht. Dann noch immer. Und dann sind sie halt irgendwann ins Tonstudio gegangen und haben genau das ausprobiert. Technische Tipps gab es von Alan Wilder (Ex-Depeche Mode): “Auf ein Staubsaugerrohr klopfen, eine Gitarrensaite runterstimmen und ein Moog dazu”.

Grundbedingungen bei der Musikauswahl gab es aber ebenso: Die original Songs müssen den Jungs von Depeche Ambros gefallen und im weitesten Sinn mit “Austropop” zu tun haben. Und die Originale dürfen nicht „zu cool“ produziert worden sein, denn das wollten jetzt Depeche Ambros selber machen um auch den jahrelang studierten klassischen Depeche Mode-Sound eine neue, etwas andere Richtung zu geben. Die Meisterwerke des Austropop wurden in ihre Einzelteile zerlegt, gefeilt, geölt, im Synth-Pop Stil neu zusammengebaut und erstrahlen jetzt im coolen 80er Sound!

Ausserdem sind alle 4 Bandmitglieder verboten fesch!

www.facebook.com/depecheambros

Dj ANT / DJ ANT‘S 80‘S CLUB
Mo, 23.03.
CARNIVAL YOUTH (LV)
VVK: 12,-/AK: 14,-

Man kann nicht behaupten, dass Lettland popmusikalisch besonders im Fokus stehen würde. Zu Unrecht möchte man sagen, wenn man erstmal Carnival Youth gehört hat. Erst 2012 gegründet, hat sich die junge lettische Band mit ihren Shows zwischen Indie- und Neo-Folk bereits einen Namen gemacht. Ihre experimentelle Musik verknüpft gekonnt die Ästhetik von Folk-Musik mit modernen Elementen, weil sie sich beim Schreiben der Songs keine strikten do’s und dont’s auferlegen. Dazu kommen kantige Texte und fertig ist die Carnival Youth Formel, so zu hören auf ihrer Debüt EP “Never Have Enough”.

Den Titel nimmt sich die Band um die Brüder Emils und Edgars sowie ihre Freunde aus der Schulzeit Aleksis und Roberts offensichtlich zu Herzen, denn es geht ziemlich schnell bergauf. Im Mai 2014 überzeugten sie beim The Great Escape Festival ein Publikum aus Fans und Fachpublikum so sehr, dass nicht nur der Music Director des Glastonbury Festival (official), Martin Elbourn, der Meinung war, dass man diese Band besser im Auge behalten sollte. Im gleichen Tempo wird es weitergehen, denn Carnival Youth sind bereits für das Sziget Festival Official in Ungarn und das Hamburger Reeperbahn Festival gebucht.

www.facebook.com/CarnivalYouth

https://soundcloud.com/carnivalyouth

Vorverkauf: https://ntry.at/carnivalyouth

Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Do, 26.03.
JAIMI FAULKNER (AUS)
VVK: 12,-/AK: 18,-

Was kommt dabei heraus, wenn man einen der bekanntesten deutschen Hip-Hop-Produzenten und einen australischen Singer-Songwriter zusammen ins Studio schickt? Die Antwort hört man auf Jaimi Faulkner’s neuem Album, produziert von Ralf Mayer.

Up All Night, das in Malaga (Spanien) aufgenommen wurde, ist Faulkners viertes Studio-Album. Ralf Mayers Einflüsse sind klar erkennbar, da er Jaimis leidenschaftlicher Performance und seinem außergewöhnlichen Gitarrenspiel durch Raffinesse an den Reglern und seinem Gespür für Popmusik eine ganz eigene neue Note schafft. Das Album, das auch das Erste ist, auf dem Faulkner mit seiner Europäischen Band performt, beinhaltet unter anderem das sehr intime Duett Lost Love, das er zusammen mit der belgischen Sängerin Sarah Bettens (K’s Choice) geschrieben und eingesungen hat. 

Das Album erscheint am 13. März 2015 auf Marx-Capital-Records und Jaime Faulkner wird damit im März / April 2015 auf Europa-Tournee gehen.

www.jaimifaulkner.com/

www.facebook.com/jaimifaulknermusic

Vorverkaufskarten erhältlich bei Musicticket, Oeticket und in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members)
Mo, 30.03.
GLASS ANIMALS (UK)
VVK: 12,-/AK: 15,-

Created in Epworth’s own studio ZABA, produced by Dave under executive production by Epworth, it is undoubtedly among this year's most striking debuts. The title, lifted from Dave’s favourite childhood story, comes from William Steig's The Zabajaba Jungle.  Steig's evocation of childhood adventure, exoticism and discovery is brilliantly fresh. In the book a boy called Leonard penetrates this wild, mysterious place and meets squawking birds, raucous insects, carnivorous flowers and petrified monsters. At one point Leonard is kidnapped by a pack of mandrills and taken to three jungle judges who have human bodies and animal heads. He escapes, takes a ride on a butterfly, and finally finds his parents chilling in the middle of the jungle, in a living room that exists within in a massive glass jar.

ZABA is one complete beast and a journey you will get most from if you immerse yourself fully and listen from start to finish - before you is a series of situations describing a wealth of strange characters and the weird, subtropical land in which they exist. “The sound of the record,” Dave says, "is like a backdrop of man-made wilderness…"

http://glass-animals.tumblr.com/

https://www.facebook.com/glassanimals

https://soundcloud.com/glassanimals/

https://twitter.com/GlassAnimals
Vorverkaufskarten erhältlich bei PSI Music
Di, 31.03.
999 (UK)
VVK: 16,-/AK: 18,-

2014 feiern 999 ihren 38. Geburtstag. Der Grund, dass die Band solange durchgehalten hat, sind aber weder Airplay oder enorme Werbung, irgendwelche Hypes oder gar ein Major Plattendeal, sondern lediglich Mund zu Mund Propaganda. 1976 beschlossen Nick Cash (vocals/guitar) und Guy Days (vocals/lead guitar), die sich bereits aus der Schule kannten, eine Band zu gründen. Bald darauf stießen Jon Watson (bass) und Pablo Labritain (drums) dazu und 999 war offiziell geboren. Ihr erster Gig fand im Januar 1977 im Northampton Cricket Club statt. In dieser ungestümen und rauen Zeit der frühen Tage wurde die erste Single “I’m Alive” auf dem eigenen Label Labritain veröffentlicht und verkaufte sich sofort. Durch ihr nächstes Label United Artists Records kamen schnell darauf die Singles “Nasty Nasty” und “Emergency” heraus, die in den hinteren Rängen der Charts kursierten und 999 als eine der Haupteinflüsse in der britischen New Wave Bewegung bestätigte.
Ihr erstes Album “999” verkaufte sich spielend leicht während intensives Touren vor vollen Häusern quer durch England und Europa folgte. Der Song “Homicide” von ihrem zweiten Album “Separates” schoss direkt in die Top 40 der Charts, ohne Radio Airplay, und wurde von der BBC und den meisten Radiostationen verbannt. Anfang 1979 folgte die erste USA Tour, immer noch ohne Plattendeal in Amerika. Die Reaktionen auf die Band waren enorm, die Clubs waren bis zum Anschlag gefüllt und die importierten Platten wurden rasend schnell im Eifer des Gefechts gekauft und waren binnen kürzester Zeit ausverkauft. Seit 999 United Artists verlassen hat, kamen noch weitere 11 Alben dazu. Jon Watson (bass guitar) verliess die Band 1986 und wurde durch Danny Palmer ersetzt, der inzwischen von The Lurkers Frontmann Arturo Bassick ausgewechselt wurde. Die Band tourte bis jetzt 16 Mal in den USA, hatte 111 Gigs in London, 46 UK Touren und 28 Eurpatouren inklusive Finnland, Schweden, Norwegen, Deutschland, Belgien, Holland, Frankreich, Spanien, Portugal, Italien, Ex Jugoslawien und sie tourte auch in Japan,
Argentinien und Brasilien! Und eine neue Scheibe ist in Arbeit!!
www.nineninenine.net

Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Do, 16.04.
OLIVER GOTTWALD & Band (EX-ANAJO, D)
VVK: 13,-/AK: 15,-

Oliver Gottwald - der Sänger von Anajo ist zurück!
Seit 1999 macht dieser junge Herr Musik. Zunächst im Kinderzimmer, später im Proberaum und noch ein bisschen später dann auf den größeren und großen Bühnen. Oliver Gottwald, Sänger und Songschreiber der Band Anajo. Plattenvertrag bei Tapete Records, drei Studioalben und eines mit Poporchester, Tourneen durch Russland und die Ukraine, Österreich, die Schweiz und Deutschland sowieso. Es läuft gut, die treue Fangemeinde wächst stetig und man erntet auch für die letzte der vier Platten (DREI, 2011) Anerkennung von Seiten der Kritiker.
Wie bei einer langjährigen Beziehung ist bei Anajo die Luft allerdings irgendwann raus, die Bandkollegen heiraten und kriegen Kinder. Man einigt sich darauf, musikalisch getrennte Wege zu gehen.
Und so kümmert sich Oliver ebenfalls um seinen Nachwuchs: eine neue Band. Diese heißt wie er: Oliver Gottwald. Quasi ein Soloprojekt, aber mit festen Bandmitgliedern.
Wie man diesen neuen/alten Protagonisten der hiesigen Popmusik beschreiben könnte? Oliver Gottwald liebt Gitarrenmusik, tanzt für sein Leben gern, steht irgendwo zwischen Pubertät und Midlife-Crisis und wechselt die Spielorte des Geschehens wie Backpacker ihr Hostel, tauscht Großstadt gegen Peripherie – und umgekehrt.

www.facebook.com/official.olivergottwald

www.olivergottwald.de/
Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Mo, 20.04.
THE ELWINS (CAN)
VVK: 13,-/AK: 15,-

"Vom Eröffnungssong bis zum Albumabschluss reiht sich ein wundervoll warmer, freundlich-verträumter, sehnsüchtig-sommerlicher Indie-Hit an den nächsten." - musikexpress *****

"P-O-P - klassisch gedacht, knorke gemacht" - Rolling Stone

"Pop, der überall und nirgends zu Hause ist, aber gerade in seiner Ortlosigkeit zu großer Form aufläuft." - DIE ZEIT

"Formvollendeter Power-Pop aus Kanada, der den Sixties ebensoviel zu verdanken hat wie dem klassischen Gitarrenpop der neunziger Jahre." - SPIEGEL ONLINE Abgehört

www.theelwins.com
Vorverkaufskarten erhältlich bei PSI Music
Do, 23.04.
MOUNTIES (CAN)
VVK: 15,-/AK: 17,-

Hawksley Workman, Ryan Dahle und Steve Bays treffen sich zum ersten Mal 2009. Kurz danach entsteht aus dieser musikalischen Begegnung mit Mounties eine Band, die sich innerhalb von drei Jahren so konstant weiterentwickelt hat, dass sie für die Aufnahmen zu ihrem Debüt nur spektakuläre zwei Wochen voller Improvisation braucht. Was allerdings kein wirkliches Wunder ist, denn man kennt ihre Arbeit ja schon aus ihren früheren Bands Hot Hot Heat und Fur Trade (Bays), aber auch von Limblifter und Age of Electric (Dahle). Dass hier Profis am Werk sind, merkt man ebenfalls sofort an ihrer ersten Single “Headphones” – der Track schaffte auf  Platz 9 des Alternative Radio in Kanada und auf Platz 12 der Modern Rock-Charts (BDS). Seitdem sind die Mounties aus dem Radio in ihrer Heimat nicht mehr wegzudenken, ihre nächsten beiden Auskoppelungen erreichten ebenfalls die Top 20. In Deutschland machen die drei Kanadier ebenfalls mit der launigen Single „Headphones“ den Anfang, die ab sofort im MPN zu hören und ab 16. Januar in Deutschland zu haben ist.
Im letzten Festival-Sommer spielten die Mounties auf allen wichtigen Bühnen, u.a. auf dem ´Squamish Valley Music Festival´ und dem ´Riot Fest´ in Toronto. Ihre explosive Bühnenshow wurde von Fans und Kritikern gleichzeitig in den höchsten Tönen gelobt: „Der Auftritt der Mounties war ein Paket grenzenloser Energie von ein paar Burschen, die ihren Job augenscheinlich wegen des Spaßes machen. Ihre 80er-Jahre-Pop-Nummern versetzten das Nachmittagspublikum in wahre Verzückung, besonders ein weiblicher Fan vor der Bühne konnte sein Glück kaum für sich behalten, schließlich stand sie auch vor einigen von Kanadas talentiertesten und ehrlichsten Musikern.“ (Exclaim Magazine)

Das Debütalbum der Mounties hört auf den Namen „Thrash Rock Legacy“ und erscheint am 30. Januar 2015 via Rough Trade.

Aufgenommen wurde es teils in Vancouver und in der Nähe von Ontario. In Kanada bekam Thrash Rock Legacy bis dato nur großartige Kritiken und wurde dort für den begehrten  ´Polaris Music Prize´ nominiert.

http://mountiesband.com/

www.youtube.com/channel/UCiQSWz_T0YDIAuS5ZPot7oA

Tickets: http://www.psimusic.com/mounties

Vorverkaufskarten erhältlich bei PSI Music
Mo, 27.04.
THE ANSWER / WHITE MILES
VVK: 19,-/AK: 25,-

Die Nordirischen Rocker The Answer haben weder bei Napalm Records unterschrieben und gerade ihre Arbeiten zum neuen Album "Raise A Little Hell" beendet, das Anfang März 2015 erscheinen wird. Sängert Cormac Neeson dazu: “We’re delighted to be extending our relationship with the Napalm family and look forward to great times ahead!" Schön, dass die Jungs auf ihrer dazugehörigen Tour auch im Chelsea Wien Staion machen.

www.theanswer.ie/the-band/

www.facebook.com/theanswerrock

WHITE MILES

Rotzig, wild und die Regler auf Anschlag: Seit Herbst 2012 mischt das bosnisch-österreichische Duo White Miles die Tiroler Rockszene auf. Ihr „Dirty Pole Dance Stoner Blues Rock“ im Stile der Kills, der White Stripes oder der Queens of the Stone Age krallt sich in den Ohren fest und macht jede Show zu einem brausenden Ritt über fette Riffs und harte Rythmen. Die Fanbase der White Miles wächst stetig – Gott sei Dank gibt es ja doch noch genügend Leute, denen schmutziger Rock ’n’ Roll kein Dorn im Auge ist.

http://white-miles.com

www.facebook.com/whitemilesmusic
Vorverkaufskarten erhältlich bei Musicticket, Oeticket und in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members)
Di, 28.04.
JESPER MUNK (D)
VVK: 18,-/AK: 24,-

Wenn man Jesper Munk zum ersten Mal singen hört, erweckt der Verstand das Bild eines altgedienten Lebenskünstlers, der seine Zeit whiskeytrinkend und tabakrauchend in zwielichtigen Saloons verbringt, mit Gitarre auf dem Rücken und permanentem Glimmstängel im Mundwinkel. Glimmstängel und Whiskey stimmen auch in diesem Fall aber Jesper Munk, dessen Stimme so fiebrig und intensiv den Raum erfüllt, ist erst knapp 22 und erinnert mehr an den jungen David Bowie, als an Tom Waits. Puristisch und bewusst vintage sind Musik und Stil des Münchners mit dänischem Hintergrund. Mit seinem archaischen Blues im Stil der 1930er und 1940er Jahre, gewürzt mit einer Prise Rock wandelt er auf den Pfaden von Jack White, Gary Clark Jr. und The Black Keys und zieht das Publikum reihenweise in seinen Bann.

http://jespermunk.de

www.facebook.com/jespermunkmusic

Vorverkaufskarten erhältlich bei Musicticket, Oeticket und in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members)
Mi, 29.04.
CIRCA WAVES (UK)
VVK: 14,-/AK: 17,-

Circa Waves are Kieran Shuddall (guitar / vocals), Joe Falconer (guitar), Sam Rourke (bass) & Sian Plummer (drums).
They formed in Liverpool, England in mid-2013 and released their debut single, Get Away in December of that year on renowned independent label, Transgressive Records.
Signing to Virgin Records in early 2014, they released their second single, Stuck In My Teeth in March 2014 to coincide with an appearance on the prestigious NME Awards tour alongside Interpol, Royal Blood and Temples. The tour culminated in a rapturous sold-out show at London’s Brixton Academy.
Recording their debut album with Dan Grech at the famous RAK studios in London, the first single from the sessions, Young Chasers was released in July, following a run of their own sold-out UK headline shows.
The summer of 2014 also saw the band appear at most of the UK’s leading festivals, playing to packed tents at Reading / Leeds and Latitude and a prestigious appearance on the 2nd stage at Glastonbury being highlights.
Having also played a number of the most respected festivals around the globe over the summer, including Summer Sonic in Japan, Oya in Norway and Splendour In The Grass in Australia, the band play their biggest UK headline tour to date in November, a run of shows that includes an appearance at Heaven in London.

http://circawaves.com/

www.facebook.com/CircaWaves

Vorverkaufskarten erhältlich bei Musicticket, Oeticket und in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members)
Do, 30.04.
SLEAFORD MODS (UK)
VVK: 18,-/AK: 20,-

SLEAFORD MODS started out sometime during 2006 whilst Jason Williamson was living in Nottingham. Born out of part frustration and part accident, it quickly found its feet as an aggressive verbal onslaught on all that is contrived and connected to the day-to-day hammer of low paid employment and domestic siutations arising from that trap.  After a year of working ideas out in both the studio and in live performances, Williamson moved south and took the cause to London for a couple of years and trod the boards there for a couple of years, before returning to Nottingham in 2009.

Soon after that return he met Andrew Fearn and the Sleaford Mods became a duo.  Fearn’s first work was on the production of “Wank” – the Mods’ fifth CDr album. Soon after that started stalking the stage and studio with Williamson. Andrew’s involvement meant that Jason was now able to stop creating the samples and loops that littered the early recordings and concentrate on the lyrics, whilst Andrew created numerous tunes for Jason to vent his spleen over. Just after the release of “Wank” the duo were invited to play a three day festival curated by Nottingham’s Rammel Club. During that weekend a working relationship with Nottingham’s abstract-punk Harbinger Sound label was formed. A relationship which – a year later – resulted in the release of the “Austerity Dogs” vinyl album. This release would be followed by numerous shows around the UK and Europe, including further festival appearances. As word- of-mouth praise for the album slowly spread out and onto the record-buying publics’ radar, “Austerity Dogs” soon sold out of its intial run of 300 copies and has gone one to, as of today, a fourth pressing of the vinyl edition and a CD version was also released. Rave reviews would start to appear in magazines as diverse as The Wire and Uncut, along with interviews being published both on paper and on-line, both here and abroad. The album featured, and topped, many writers polls for the best records of 2013. With more dates being lined up throughout 2014 the interest in the Mods will continue to spread. Helped by a reputation as a great live band backed with a solid set of releases – including four 7″s released by the likes of Matador and X-Mist amongst others over the last few months – behind them. Not only is the new album “Divide and Exit” due to arrive in April 2014 – in both a vinyl and CD version, but a retrospective 2LP set will be released in Germany during the coming months too. “Divide and Exit” has already won extensive critical praise in the run up to its release date.

www.sleafordmods.com/

www.facebook.com/SleafordModsOfficial

Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Mo, 04.05.
ECHOSMITH (USA)
VVK: 15,-/AK: 21,-

Even before Echosmith released its debut album Talking Dreams last fall, the Los Angeles alt-pop band has been ascending by leaps and bounds. The Sierota siblings — Jamie (vocals/guitar), Sydney (vocals/keyboard), Noah (vocals/bass), and Graham (drums) — are currently enjoying the success of their debut single, the dreamy anthem “Cool Kids,” which has now sold over a million copies and has been in the Top 10 at Top 40 radio, Top 5 at Hot AC, and in the Top 10 iTunes singles chart. The band has performed the hit everywhere from Conan to The Today Show and Ellen. The “Cool Kids” video has racked up over 5 million views on YouTube, and the song has crossed 500K streams per day at Spotify. “Cool Kids” is a stellar calling card for the Southern California-born quartet, who grew up in a musical household and shared a love for playing instruments and listening to bands as varied as Coldplay, The Smiths, U2, Joy Division, and Fleetwood Mac. Those influences have yielded the melody - minded, New Wave - influenced sound of Talking Dreams, which was produced by Mike Elizondo (Tegan & Sara, Regina Spektor) and earned rave reviews. The band has been featured by the likes of Rolling Stone, USA Today, Billboard, TeenVogue, and ELLE, who dubbed “Cool Kids” as “an ageless anthem.”

www.echosmith.com/

www.facebook.com/Echosmith
Vorverkaufskarten erhältlich bei Musicticket, Oeticket und in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members)
Fr, 08.05.
THE LURKERS (UK)
VVK: 16,-/AK: 18,-
Inspired by American bands such as the Ramones and the New York Dolls, the British beat boom of the sixties and Glam Rock acts like Slade and Sweet, THE LURKERS formed in West London in mid 1976 and quickly forged their own identity with their own brand of punk tunes and lyrics encompassing subjects such as social unacceptability and personal politics. The band built up a huge loyal following around the punk heyday of 1977 and signed to Beggar's Banquet where they scored five top forty hits between 1977 and 1979 . They also appeared on Top of the Pops and many other television shows and became regulars on the popular Radio One John Peel Show.
Due to changing musical tastes within the band and Beggar's Banquet concentrating on their new signing Gary Numan, The Lurkers decided to call it a day in 1980 but two years later a sudden resurgence of interest in the band inspired them to get back together to record for origional manager Mike Stone's Clay label, home of emerging hardcore punks Discharge and GBH. In 1984, new singer Mark Fincham ran off to work the drag clubs of Berlin and the band once again folded.
Original bassist Arturo Bassick got the whole thing going again in 1987 after a chance meeting with the huge German Punk band Die Toten Hosen, all of whom were massive Lurkers fans. Die Toten Hosen financed the comeback album, 'Wild Times Again', which launched The Lurkers' career once more and they have continued ever since, with one linup or another.

www.thelurkers.co.uk
Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
So, 10.05.
ALCOHOLIC FAITH MISSION (DK)
VVK: 12,-/AK: 14,-

Im Februar 2006 gründeten die beiden Schulfreunde Thorben Seierø Jensen und Sune Sølund aus Kopenhagen 'Alcoholic Faith Mission'. Sie schlenderten durch Brooklyn und stießen zufällig auf die 'Apostolic Faith Mission'. Und weil sie sowieso grade das Für und Wider des Alkoholkonsums diskutierten, gefiel es ihnen 'Apostolic' gegen 'Alcoholic' auszutauschen. Alkis glauben eben an den Booze, so wie der Gläubige an seine Religion. Ganz nebenbei war damit auch der Bandname für das ursprüngliche Lo-Pop-Outfit gefunden, deren im Schlafzimmer mit einem Laptop aufgenommenes Debüt 'Misery Loves Company' im selben Jahr erschien. Seither erblickten vier weitere Alben und eine EP des inzwischen sechsköpfigen Independent Kollektivs das Licht der Welt, und die Band spielte fast 200 Shows in Europa und den USA. Im Rahmen des Reeperbahn-Festivals begeisterten Alcoholic Faith Mission das zahlreiche Publikum wie auch verwöhnte Kritiker mit einem beeindruckenden Gig im legendären 'Grünspan'. Ihre Vielseitigkeit stellten Thorben und Sune zudem noch in der St.Pauli-Kirche mit einem akustischen Spontanauftritt als Duo unter Beweis. Mit 'Orbitor', ihrem zweiten Album auf Haldern Pop Recordings legt die Band ein fast schon symphonisches Werk mit beieindruckend heran brandenden Ambient- und Dreampop-Atmosphären vor. Thorben's dramatische Falsettvocals und Kristine's elfenhafte Beschwörungen kommentieren einen ergreifenden und von wuchtigen Drumkaskaden akzentuierten Breitwandpop. In 13 musikalischen Miniaturen werden bisweilen ziemlich tabulose Geschichten von Lieben und Leben, Lust und Verlust erzählt. All dies macht 'Orbitor' zu einem aufwühlenden Album von beunruhigender Schönheit. Das Sixpiece steht damit für melodietrunkenen, synthiegetriebenen Indiepop der sich bereitwillig dem Experiment öffnet.

http://alcoholicfaithmission.com/

www.facebook.com/alcoholicfaithmission
Vorverkaufskarten erhältlich bei PSI Music
Mi, 20.05.
PUBLIC SERVICE BROADCASTING (UK)
VVK: 19,-/AK: 24,-

Public Service Broadcasting sind Mastermind J. Wilgoose, Esq. und sein kongenialer Partner Wrigglesworh am Schlagzeug. Unter dem Motto „Mit dem Sound der Zukunft aus der Vergangenheit lernen“ untermalen die beiden Soundtüftler, Filmsequenzen aus alten Nachrichtensendungen, Dokumentationen und Propagandamaterial mit Live-Schlagzeug, Banjo, E-Gitarren und elektronischen Klängen. Das erste Album „Inform-Educate-Entertain“ stieg sofort auf Platz 21 der UK Charts ein und machte Public Service Broadcasting innerhalb kürzester Zeit zu Lieblingen der Presse und des Publikums. Und im Zuge Ihrer aktuellen Tour kommen, Sie wieder nach Österreich, genauer gesagt nach Wien, ins Chelsea!

Da heißt es also schnell Karten sichern, denn in so einem intimen Rahmen wird man Public Service Broadcasting in Zukunft sicherlich nicht mehr erleben können.

http://publicservicebroadcasting.net/

www.facebook.com/PUBLICSERVICEBROADCASTING
Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo und Oeticket