APRIL 2015 MAI 2015
02 REVEREND BACKFLASH / LÖVE ICONS 02 ANDREAS MOE (SWE)
09 FACELIFT 07 KOKO / SWIM
13 STAN WEBB´S CHICKEN SHACK (UK) 08 THE LURKERS (UK)
16 OLIVER GOTTWALD & BAND (EX-ANAJO, D) 10 ALCOHOLIC FAITH MISSION (DK)
19 BROOKE FRASER (NZ) 11 CHILI & THE WHALEKILLERS
20 THE ELWINS (CAN) 14 CHUCK PROPHET & THE MISSION EXPRESS (USA)
23 MOUNTIES (CAN) 15 TAYMIR (NL)
27 THE ANSWER (NIR) / WHITE MILES 18 REVEREND PEYTON´S BIG DAMN BAND (USA)
28 JESPER MUNK (D) / NICK & THE ROUNDABOUTS (D) 20 PUBLIC SERVICE BROADCASTING (UK)
29 CIRCA WAVES (UK) 21 RENATO UNTERBERG
30 SLEAFORD MODS (UK) 25 ECHOSMITH (USA)
26 MIKE WATT & THE MISSINGMEN (USA) / UZ JSME DOMA (CS)
27 TRÜMMER (D) / DER RINGER (D)
28 THE SLOW SHOW (UK)
29 EXCLUSIVE (D)
VORSCHAU > 
Einlass: jeweils 21h, Konzertbeginn: 21.30h (bei Doppelkonzerten) bzw. 22h (bei Einzelkonzerten).
An Freitagen und Samstagen: Einlass: 20.30h, Konzertbeginn: 21h
Do, 02.04.
REVEREND BACKFLASH / LÖVE ICONS
VVK: 8,-/AK: 10,-
Alles begann 2003 als 4 Jungs aus dem Norden von Wien beschlossen eine Rock’n’Roll-Band zu gründen, mit Einflüssen gleichermaßen aus dem klassischen Hard Rock und dem ‘77-Punk. Seitdem haben sie mehr als 200 Gigs in Österreich, Deutschland, Ungarn, Italien, Schweiz, Frankreich, Tschechien und den Niederlanden gespielt und teilten dabei die Bühne mit internationales Acts wie The 69 Eyes, Turbowolf, Adam Bomb, Turbonegra, The Deep Eynde, Up To Vegas, Cellophane Suckers, und den Rock’n’Roll Soldiers. Neben zwei Studio-Alben wurden Split-Singles mit europäischen Bands veröffentlicht, so wie 4 Studio-Videos.
„A band, not a man, their primary occupation is the same as AC/DC: playing
loud, dirty songs about loud ladies and dirty drugs.“ CLASSIC ROCK MAGAZINE
„This Is Loud, This Is Nasty And This Is Excellent! And Remember: Nice Boys
Don’t Play Rock’n’Roll!“ STORMBRINGER
Line-Up:Jack Nasty / Vocals & Guitar; Stevo Cannonball / Guitar & Vocals;
Pretty Boy Luke / Bass & Vocals; Candee Beat / Drums & Vocals

www.reverendbackflash.com

www.facebook.com/reverendbackflash

www.youtube.com/reverendbackflash

LÖVE ICONS
Im Sommer 2012 gegründet, haben sich die 5 Jungs aus Graz mittlerweile einen festen Ruf für schweißtreibende, exzessive Live Shows erspielt. Nackte Körper, laszive Posen – kein Rock ‘n’ Roll Klischee wird ausgelassen. Bei Mitgliedern von Maltschick’s Molodoi und den Antimaniax versteht sich der Punkrock-Einfluss von selbst. Darüber hinaus kommt eine ausgesprochene Vorliebe für Glam Rock der 70er und 80er zum Tragen, was dem Sound der Band eine einzig-artige Note verleiht. No Löve, No Glöry!

http://loveicons.bandcamp.com

www.facebook.com/LoveIcons666
Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Do, 09.04.
FACELIFT
VVK: 8,-/AK: 10,-
Facelift veröffentlichen ihr neues Album „The falling trees“! In diesem Fall trifft Album auch zu 100% zu, denn nach fünf CDs gibt´s erstmals eine Schallplatte. „The falling trees“ führt in Welten zwischen trivialem „Herz-Schmerz-Selbstmitleid“ und realem „Globalisierungswahnsinn“ und letztlich zur Hoffnung: „WE ARE AS ONE AND ONE IS ALL WE ARE“.
Facelift sind:
Andrea Orso-Hödl (Voc./Bass)
Clemens Berger (Voc./Git.)
Norbert Wallner (Schlagzeug)

www.faceliftmusic.com

www.facebook.com/faceliftmusic
Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo und Oeticket
Mo, 13.04.
STAN WEBB´S CHICKEN SHACK (UK)
VVK: 20,-/AK: 23,-
Legendenalarm! Stan Webb, ein Urgestein der britischen R´n´B und Blues-Szene spielt mit seiner neuen Ausgabe von CHICKEN SHACK im Chelsea!
Stan „The Man“ Webb, geb 3.2. 1946 in London, formierte seine erste Band Sounds of Blue 1964, in der neben anderen Christine Perfect (danach bei Fleetwood Mac), Andy Silvester und Chris Wood  (später bei Traffic) mitspielten. 1967 entstand daraus Chicken Shack.
1974 löste Webb Chicken Shack auf und spielte zunächst bei Savoy Brown, bevor er eine neue Band namens Broken Glass zusammenstellte, die allerdings nur für ein einziges Studioalbum zusammen blieb. Webb brachte eine neue Version von Chicken Shack auf die Beine, die in wechselnden Besetzungen und mit einigen Unterbrechungen (1982 etwa gab es die kurzlebige Band Stan Webb's Speedway) bis heute aktiv ist.

https://www.youtube.com/watch?v=Ohx9Ve7-GS0

www.stanwebb.co.uk
Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Do, 16.04.
OLIVER GOTTWALD & Band (EX-ANAJO, D)
VVK: 13,-/AK: 15,-

Oliver Gottwald - der Sänger von Anajo ist zurück!
Seit 1999 macht dieser junge Herr Musik. Zunächst im Kinderzimmer, später im Proberaum und noch ein bisschen später dann auf den größeren und großen Bühnen. Oliver Gottwald, Sänger und Songschreiber der Band Anajo. Plattenvertrag bei Tapete Records, drei Studioalben und eines mit Poporchester, Tourneen durch Russland und die Ukraine, Österreich, die Schweiz und Deutschland sowieso. Es läuft gut, die treue Fangemeinde wächst stetig und man erntet auch für die letzte der vier Platten (DREI, 2011) Anerkennung von Seiten der Kritiker.
Wie bei einer langjährigen Beziehung ist bei Anajo die Luft allerdings irgendwann raus, die Bandkollegen heiraten und kriegen Kinder. Man einigt sich darauf, musikalisch getrennte Wege zu gehen.
Und so kümmert sich Oliver ebenfalls um seinen Nachwuchs: eine neue Band. Diese heißt wie er: Oliver Gottwald. Quasi ein Soloprojekt, aber mit festen Bandmitgliedern.
Wie man diesen neuen/alten Protagonisten der hiesigen Popmusik beschreiben könnte? Oliver Gottwald liebt Gitarrenmusik, tanzt für sein Leben gern, steht irgendwo zwischen Pubertät und Midlife-Crisis und wechselt die Spielorte des Geschehens wie Backpacker ihr Hostel, tauscht Großstadt gegen Peripherie – und umgekehrt.

www.facebook.com/official.olivergottwald

www.olivergottwald.de/
Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
So, 19.04.
BROOKE FRASER (NZ)
VVK: 22,-/AK: 28,-

“For me it was an approach… an attitude, but it’s also ambiguous, the tension and balance that those two words represented is across the whole record”, says Brooke Fraser of her latest album Brutal Romantic.
The New Zealander wrote her fourth album over 18 months, collecting fragments in New York, Los Angeles, Sydney, Stockholm, a garage in Maida Vale and an 18th century barn conversion on the island of Gotland in the Baltic Sea.
Fraser ultimately landed on the doorstep of her co-producer David Kosten (Bat For Lashes, Everything Everything). The duo crafted this album in Kosten’s West London studio through the early months of 2014, venturing to the cavernous Abbey Road to record Brutal Romantic’s epic orchestral moments.
A sharper-tongued, more sonically adventurous record than its predecessors, Brutal Romantic is stronger, bolder, more steady-eyed in its demeanor. “I was doing a lot of thinking, a lot of experimenting, with how I sounded and what I wanted to say. I was looking for the contrast to what I’d released previously”.
The result is a complete work of ten new tracks. Work that might be considered less polite than previous. The defiant Psychosocial was released to fans ahead of the first single Kings and Queens. A candid Fraser is unapologetic, “I kind of enjoyed the irony of people hearing that track first via social media, given it is about voyeurism and my take on modern society’s faux connectivity.”

http://www.brookefraser.com/

www.facebook.com/brookefraser

Vorverkaufskarten erhältlich bei Musicticket und Oeticket
Mo, 20.04.
THE ELWINS (CAN)
VVK: 13,-/AK: 15,-

"Vom Eröffnungssong bis zum Albumabschluss reiht sich ein wundervoll warmer, freundlich-verträumter, sehnsüchtig-sommerlicher Indie-Hit an den nächsten." - musikexpress *****

"P-O-P - klassisch gedacht, knorke gemacht" - Rolling Stone

"Pop, der überall und nirgends zu Hause ist, aber gerade in seiner Ortlosigkeit zu großer Form aufläuft." - DIE ZEIT

"Formvollendeter Power-Pop aus Kanada, der den Sixties ebensoviel zu verdanken hat wie dem klassischen Gitarrenpop der neunziger Jahre." - SPIEGEL ONLINE Abgehört

www.theelwins.com
Vorverkaufskarten erhältlich bei PSI Music
Do, 23.04.
MOUNTIES (CAN)
VVK: 15,-/AK: 17,-

Hawksley Workman, Ryan Dahle und Steve Bays treffen sich zum ersten Mal 2009. Kurz danach entsteht aus dieser musikalischen Begegnung mit Mounties eine Band, die sich innerhalb von drei Jahren so konstant weiterentwickelt hat, dass sie für die Aufnahmen zu ihrem Debüt nur spektakuläre zwei Wochen voller Improvisation braucht. Was allerdings kein wirkliches Wunder ist, denn man kennt ihre Arbeit ja schon aus ihren früheren Bands Hot Hot Heat und Fur Trade (Bays), aber auch von Limblifter und Age of Electric (Dahle). Dass hier Profis am Werk sind, merkt man ebenfalls sofort an ihrer ersten Single “Headphones” – der Track schaffte auf  Platz 9 des Alternative Radio in Kanada und auf Platz 12 der Modern Rock-Charts (BDS). Seitdem sind die Mounties aus dem Radio in ihrer Heimat nicht mehr wegzudenken, ihre nächsten beiden Auskoppelungen erreichten ebenfalls die Top 20. In Deutschland machen die drei Kanadier ebenfalls mit der launigen Single „Headphones“ den Anfang, die ab sofort im MPN zu hören und ab 16. Januar in Deutschland zu haben ist.
Im letzten Festival-Sommer spielten die Mounties auf allen wichtigen Bühnen, u.a. auf dem ´Squamish Valley Music Festival´ und dem ´Riot Fest´ in Toronto. Ihre explosive Bühnenshow wurde von Fans und Kritikern gleichzeitig in den höchsten Tönen gelobt: „Der Auftritt der Mounties war ein Paket grenzenloser Energie von ein paar Burschen, die ihren Job augenscheinlich wegen des Spaßes machen. Ihre 80er-Jahre-Pop-Nummern versetzten das Nachmittagspublikum in wahre Verzückung, besonders ein weiblicher Fan vor der Bühne konnte sein Glück kaum für sich behalten, schließlich stand sie auch vor einigen von Kanadas talentiertesten und ehrlichsten Musikern.“ (Exclaim Magazine)

Das Debütalbum der Mounties hört auf den Namen „Thrash Rock Legacy“ und erscheint am 30. Januar 2015 via Rough Trade.

Aufgenommen wurde es teils in Vancouver und in der Nähe von Ontario. In Kanada bekam Thrash Rock Legacy bis dato nur großartige Kritiken und wurde dort für den begehrten  ´Polaris Music Prize´ nominiert.

http://mountiesband.com/

www.youtube.com/channel/UCiQSWz_T0YDIAuS5ZPot7oA

Tickets: http://www.psimusic.com/mounties

Vorverkaufskarten erhältlich bei PSI Music
Mo, 27.04.
THE ANSWER (NIR) / WHITE MILES
VVK: 19,-/AK: 25,-

Die Nordirischen Rocker The Answer haben weder bei Napalm Records unterschrieben und gerade ihre Arbeiten zum neuen Album "Raise A Little Hell" beendet, das Anfang März 2015 erscheinen wird. Sängert Cormac Neeson dazu: “We’re delighted to be extending our relationship with the Napalm family and look forward to great times ahead!" Schön, dass die Jungs auf ihrer dazugehörigen Tour auch im Chelsea Wien Staion machen.

www.theanswer.ie/the-band/

www.facebook.com/theanswerrock

WHITE MILES

Rotzig, wild und die Regler auf Anschlag: Seit Herbst 2012 mischt das bosnisch-österreichische Duo White Miles die Tiroler Rockszene auf. Ihr „Dirty Pole Dance Stoner Blues Rock“ im Stile der Kills, der White Stripes oder der Queens of the Stone Age krallt sich in den Ohren fest und macht jede Show zu einem brausenden Ritt über fette Riffs und harte Rythmen. Die Fanbase der White Miles wächst stetig – Gott sei Dank gibt es ja doch noch genügend Leute, denen schmutziger Rock ’n’ Roll kein Dorn im Auge ist.

http://white-miles.com

www.facebook.com/whitemilesmusic
Vorverkaufskarten erhältlich bei Musicticket, Oeticket und in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members)
Di, 28.04.
JESPER MUNK (D) / NICK & THE ROUNDABOUTS (D)
VVK: 18,-/AK: 24,-

Wenn man Jesper Munk zum ersten Mal singen hört, erweckt der Verstand das Bild eines altgedienten Lebenskünstlers, der seine Zeit whiskeytrinkend und tabakrauchend in zwielichtigen Saloons verbringt, mit Gitarre auf dem Rücken und permanentem Glimmstängel im Mundwinkel. Glimmstängel und Whiskey stimmen auch in diesem Fall aber Jesper Munk, dessen Stimme so fiebrig und intensiv den Raum erfüllt, ist erst knapp 22 und erinnert mehr an den jungen David Bowie, als an Tom Waits. Puristisch und bewusst vintage sind Musik und Stil des Münchners mit dänischem Hintergrund. Mit seinem archaischen Blues im Stil der 1930er und 1940er Jahre, gewürzt mit einer Prise Rock wandelt er auf den Pfaden von Jack White, Gary Clark Jr. und The Black Keys und zieht das Publikum reihenweise in seinen Bann.

http://jespermunk.de

www.facebook.com/jespermunkmusic

NICK & THE ROUNDABOUTS (D)
Hello you,
I am Nick. I write songs. Most of them are mellow and sad, and almost all of them are about girls. See you at a show.

www.facebook.com/nickandtheroundabouts?fref=ts

Vorverkaufskarten erhältlich bei Musicticket, Oeticket und in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members)
Mi, 29.04.
CIRCA WAVES (UK)
VVK: 14,-/AK: 17,-

Circa Waves are Kieran Shuddall (guitar / vocals), Joe Falconer (guitar), Sam Rourke (bass) & Sian Plummer (drums).
They formed in Liverpool, England in mid-2013 and released their debut single, Get Away in December of that year on renowned independent label, Transgressive Records.
Signing to Virgin Records in early 2014, they released their second single, Stuck In My Teeth in March 2014 to coincide with an appearance on the prestigious NME Awards tour alongside Interpol, Royal Blood and Temples. The tour culminated in a rapturous sold-out show at London’s Brixton Academy.
Recording their debut album with Dan Grech at the famous RAK studios in London, the first single from the sessions, Young Chasers was released in July, following a run of their own sold-out UK headline shows.
The summer of 2014 also saw the band appear at most of the UK’s leading festivals, playing to packed tents at Reading / Leeds and Latitude and a prestigious appearance on the 2nd stage at Glastonbury being highlights.
Having also played a number of the most respected festivals around the globe over the summer, including Summer Sonic in Japan, Oya in Norway and Splendour In The Grass in Australia, the band play their biggest UK headline tour to date in November, a run of shows that includes an appearance at Heaven in London.

http://circawaves.com/

www.facebook.com/CircaWaves

Vorverkaufskarten erhältlich bei Musicticket, Oeticket und in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members)
Do, 30.04.
SLEAFORD MODS (UK)
VVK: 18,-/AK: 20,-

SLEAFORD MODS started out sometime during 2006 whilst Jason Williamson was living in Nottingham. Born out of part frustration and part accident, it quickly found its feet as an aggressive verbal onslaught on all that is contrived and connected to the day-to-day hammer of low paid employment and domestic siutations arising from that trap.  After a year of working ideas out in both the studio and in live performances, Williamson moved south and took the cause to London for a couple of years and trod the boards there for a couple of years, before returning to Nottingham in 2009.

Soon after that return he met Andrew Fearn and the Sleaford Mods became a duo.  Fearn’s first work was on the production of “Wank” – the Mods’ fifth CDr album. Soon after that started stalking the stage and studio with Williamson. Andrew’s involvement meant that Jason was now able to stop creating the samples and loops that littered the early recordings and concentrate on the lyrics, whilst Andrew created numerous tunes for Jason to vent his spleen over. Just after the release of “Wank” the duo were invited to play a three day festival curated by Nottingham’s Rammel Club. During that weekend a working relationship with Nottingham’s abstract-punk Harbinger Sound label was formed. A relationship which – a year later – resulted in the release of the “Austerity Dogs” vinyl album. This release would be followed by numerous shows around the UK and Europe, including further festival appearances. As word- of-mouth praise for the album slowly spread out and onto the record-buying publics’ radar, “Austerity Dogs” soon sold out of its intial run of 300 copies and has gone one to, as of today, a fourth pressing of the vinyl edition and a CD version was also released. Rave reviews would start to appear in magazines as diverse as The Wire and Uncut, along with interviews being published both on paper and on-line, both here and abroad. The album featured, and topped, many writers polls for the best records of 2013. With more dates being lined up throughout 2014 the interest in the Mods will continue to spread. Helped by a reputation as a great live band backed with a solid set of releases – including four 7″s released by the likes of Matador and X-Mist amongst others over the last few months – behind them. Not only is the new album “Divide and Exit” due to arrive in April 2014 – in both a vinyl and CD version, but a retrospective 2LP set will be released in Germany during the coming months too. “Divide and Exit” has already won extensive critical praise in the run up to its release date.

www.sleafordmods.com/

www.facebook.com/SleafordModsOfficial

Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Sa, 02.05.
ANDREAS MOE (SWE)
VVK: 15,-/AK: 21,-

Als Stimme von Avicii-, John de Sohn- und Tiësto-Songs wie "Fade Into Darkness" (2010), "Long Time" (2012) und "Echoes" (2014) schnupperte der schwedische Singer/Songwriter Andreas Moe in den vergangenen Jahren bereits reichlich internationale Chart-Luft, mit "Ocean" veröffentlichte der 26-jährige hierzulande jüngst endlich seine Debütsingle unter eigenem Namen. In den vergangenen Monaten tourte Moe, der von Epic Records-Chef und Musikbusiness-Legende L.A. Reid persönlich für Sony Music unter Vertrag genommen worden war, im Vorprogramm seines Idols John Mayer durch Europa und als Support von Gabrielle Aplin durch Großbritannien, wo er jeweils vor mehreren zehntausend Menschen auftrat. Bis dato erschienen die EPs "Collecting Sunlight" (2012), "This Year" (2013) und "Ocean" (2014) – letztere inklusive Remixen von u.a. LCAW und Hagen Stoklossa. Für das Jahr 2015 stehen die Veröffentlichungen seines Debütalbums sowie zahlreiche Livekonzerte in ganz Europa wie auch am 2. Mai im Chelsea in Wien an.

www.facebook.com/andreasmoemusic

Djs EXCEL & Djane LIKELY LADY / WEEKENDER

Vorverkaufskarten erhältlich bei Musicticket, Oeticket und in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members)
Do, 07.05.
KOKO / SWIM
VVK: 8,-/AK: 10,-

Tropic beats under a cloud of styles in flux. Live performance as an intense space of inward-looking intimacy and radiating beatscapes, deepness and levity. KOKO came together in Vienna in 2012. They released their first EP in fall 2013 and played concerts in various venues throughout Austria. The debut album will be released in fall 2015.

www.facebook.com/kokobemyname

http://kokotheband.bandcamp.com/

nachdem sich die mitglieder der rockgruppe swim nun einige zeit mit anderen projekten (cry baby, lime crush, no fun, sluff) von der fadesse verhielten, teilen sie sich an diesem abend wieder einmal gemeinsam die bühne. ganz untätig waren sie aber nicht. es wird auch neues um die ohren geschmissen. 

www.facebook.com/swimswamswum?ref=br_tf

Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Fr, 08.05.
THE LURKERS (UK)
VVK: 16,-/AK: 18,-
Inspired by American bands such as the Ramones and the New York Dolls, the British beat boom of the sixties and Glam Rock acts like Slade and Sweet, THE LURKERS formed in West London in mid 1976 and quickly forged their own identity with their own brand of punk tunes and lyrics encompassing subjects such as social unacceptability and personal politics. The band built up a huge loyal following around the punk heyday of 1977 and signed to Beggar's Banquet where they scored five top forty hits between 1977 and 1979 . They also appeared on Top of the Pops and many other television shows and became regulars on the popular Radio One John Peel Show.
Due to changing musical tastes within the band and Beggar's Banquet concentrating on their new signing Gary Numan, The Lurkers decided to call it a day in 1980 but two years later a sudden resurgence of interest in the band inspired them to get back together to record for origional manager Mike Stone's Clay label, home of emerging hardcore punks Discharge and GBH. In 1984, new singer Mark Fincham ran off to work the drag clubs of Berlin and the band once again folded.
Original bassist Arturo Bassick got the whole thing going again in 1987 after a chance meeting with the huge German Punk band Die Toten Hosen, all of whom were massive Lurkers fans. Die Toten Hosen financed the comeback album, 'Wild Times Again', which launched The Lurkers' career once more and they have continued ever since, with one linup or another.

www.thelurkers.co.uk
Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
So, 10.05.
ALCOHOLIC FAITH MISSION (DK)
VVK: 12,-/AK: 14,-

Im Februar 2006 gründeten die beiden Schulfreunde Thorben Seierø Jensen und Sune Sølund aus Kopenhagen 'Alcoholic Faith Mission'. Sie schlenderten durch Brooklyn und stießen zufällig auf die 'Apostolic Faith Mission'. Und weil sie sowieso grade das Für und Wider des Alkoholkonsums diskutierten, gefiel es ihnen 'Apostolic' gegen 'Alcoholic' auszutauschen. Alkis glauben eben an den Booze, so wie der Gläubige an seine Religion. Ganz nebenbei war damit auch der Bandname für das ursprüngliche Lo-Pop-Outfit gefunden, deren im Schlafzimmer mit einem Laptop aufgenommenes Debüt 'Misery Loves Company' im selben Jahr erschien. Seither erblickten vier weitere Alben und eine EP des inzwischen sechsköpfigen Independent Kollektivs das Licht der Welt, und die Band spielte fast 200 Shows in Europa und den USA. Im Rahmen des Reeperbahn-Festivals begeisterten Alcoholic Faith Mission das zahlreiche Publikum wie auch verwöhnte Kritiker mit einem beeindruckenden Gig im legendären 'Grünspan'. Ihre Vielseitigkeit stellten Thorben und Sune zudem noch in der St.Pauli-Kirche mit einem akustischen Spontanauftritt als Duo unter Beweis. Mit 'Orbitor', ihrem zweiten Album auf Haldern Pop Recordings legt die Band ein fast schon symphonisches Werk mit beieindruckend heran brandenden Ambient- und Dreampop-Atmosphären vor. Thorben's dramatische Falsettvocals und Kristine's elfenhafte Beschwörungen kommentieren einen ergreifenden und von wuchtigen Drumkaskaden akzentuierten Breitwandpop. In 13 musikalischen Miniaturen werden bisweilen ziemlich tabulose Geschichten von Lieben und Leben, Lust und Verlust erzählt. All dies macht 'Orbitor' zu einem aufwühlenden Album von beunruhigender Schönheit. Das Sixpiece steht damit für melodietrunkenen, synthiegetriebenen Indiepop der sich bereitwillig dem Experiment öffnet.

http://alcoholicfaithmission.com/

www.facebook.com/alcoholicfaithmission
Vorverkaufskarten erhältlich bei PSI Music
Mo, 11.05.
CHILI & THE WHALEKILLERS
VVK: 8,-/AK: 10,-

„A Dot In The Sky“ Release Konzert

Sprechen wir über das Wetter. Sprechen wir über Chili and the Whalekillers:

Die Industrie wird kollektiviert, Liebende verlieren sich am Morgen danach und Hitze legt sich über den Sommer während jemand nach Hause möchte.

Chili and the Whalekillers präsentieren ihr viertes Studioalbum „a dot in the sky“.  Mit dieser Veröffentlichung elektrifizieren sie sich praktisch selbst. Der Sound ist eigenständig und kompakt, die Lyrik konkret. Ihr neues Album erstreckt sich über eine weite musikalische Bandbreite. Chili and the Whalekillers sind nicht in eine Genre-Schublade einzuordnen. Sie wechseln ihren Stil wie ihre Instrumente während ihrer charismatischen Live-Performances mit jedem weiteren Lied. Drums, Bass, Saxophon, Piano, elektrische Gitarren, Orgeln, Akkordeon, Mundharmonika, Saz, Banjo und fünf prägnante Stimmen machen sie einzigartig. Nach der erfolgreichen Veröffentlichung ihres letzten Albums „TURN“(2013) spielten Chili and the Whalekillers zahlreiche Konzerte in Österreich, Deutschland und Frankreich. Mit ihrer Single „Turn“ gelangten sie auf den dritten Platz der isländischen Charts und überholten somit sogar kurzzeitig U2.

Chili and the Whalekillers präsentieren ihr aktuelles Album „a dot in the sky“ Anfang Mai in Salzburg und Wien. Anschließend werden sie ihre erste Tour in Großbritannien spielen.

www.chiliandthewhalekillers.com

www.facebook.com/chiliandthewhalekillers

Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Do, 14.05.
CHUCK PROPHET & THE MISSION EXPRESS (USA)
VVK: 18,-/AK: 20,-

Nach vier fantastischen Gigs 2009/10/12/13 kommt der Gitarrengroßmeister und Songwriting-Gigant CHUCK PROPHET wieder ins Chelsea. Sein aktuelles Album „Night Surfer“ (Yep Roc/Trost) ist nach den guten, aber doch etwas gleichförmigen Longplayern der letzten Jahre wieder deutlich aufregender und  intensiver ausgefallen. Wer Chuck und den kongenialen Mission Express noch nie live gesehen hat, sollte sich diesen Gefallen heute tun.

http://chuckprophet.com/

www.facebook.com/chuckprophetofficial

Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Fr, 15.05.
TAYMIR (NL)
VVK: 15,-/AK: 19,-

Early Show: Doors: 20.00, Band On Stage: 21.00

Taymir makes authentic pop songs in the '60's beat' tradition, with the balls of the Arctic Monkeys and the edge of The Strokes. Their debut single 'Aaaaah' was released in fall 2013. Shortly after it's release, the song topped the Dutch airplay charts. Taymir was invited to open at the prestiges London Calling Festival in Paradiso, Amsterdam, as the only Dutch band on the bill. The debut album 'Phosphene', was released late October 2013 in the Netherlands and Taymir was proclaimed 'the sound of 2014' by the dutch music press. After this flying start, Taymir wasn't under the radar no more! At the Eurosonic Noorderslag festival early 2014, Taymir was on fire, which led to a busy festival tour for the summer of 2014. At The Great Escape Festival, Taymir teamed up with The Agency Group's Natasha Bent and David Swartz of Kosher Management. This whole summer Taymir will capture their adventures in 60 second updates on their Youtube channel.

www.taymir.nl

www.facebook.com/Taymirmusic

Vorverkaufskarten erhältlich bei Musicticket, Oeticket und in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members)
Mo, 18.05.
REVEREND PEYTON´S BIG DAMN BAND (USA)
VVK: 16,-/AK: 18,-

Darf es mal ein bisschen authentischer sein? Der ehrwürdige REVEREND PEYTON lügt nicht. Seine Combo ist vielleicht nur ein Trio, aber sie ist BIG und eine FAMILY. Frau BREEZY bedient das Waschbrett, der Bruder trommelt. Peyton gibt als Einflüsse CHARLEY PATTON und FURRY LEWIS an, der Mann ist also auf der Höhe der Zeit. Country-Blues versteht er so: 'When folks go to see a band perform, they want to come out to see a show and that's nothing new, Charley Patton was playing with his teeth and behind his head in 1930, now people say that's punk rock, but they've been doing that for a hundred years. I think country blues was the first punk rock if you ask me.' Die kongeniale Verquickung von Punk Rock und Country Blues ist auch auf dem neuen Tonträger „So Delicious“ in symbiotischer Vollendung zu goutieren.
Glitterhouse schreibt über das Album: „Stoisch repetitiv, roh, stampfend, galoppierend bis stürmisch, immer wieder mitreißend. Roher messerscharfer Stomp Blues (Rock)/Boogie, Primitive Blues Rock, Hillbilly Blues, so eine Art Skiffle Blues. Tief Southern-geerdete ländliche doch manisch infiltrierte old-timey/20er/30er-Wurzeln, die oft (nicht immer) elektrifiziert werden (bzw. akustisch verstärkt), aber auch Früh-70er Blues Rock-Anleihen. Eine simple durchschlagskräftige Slide, teils (s.o.) akustisch. Minimalistic Drums. Und mehrfach schleicht sowas wie ungeschliffen-eigenwilliges Pop-Appeal ein, infektiös, unwiderstehlich, vielleicht ihr bestes Songwriting bislang.“

www.bigdamnband.com

www.facebook.com/bigdamnband
Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Mi, 20.05.
PUBLIC SERVICE BROADCASTING (UK)
VVK: 19,-/AK: 24,-

Public Service Broadcasting sind Mastermind J. Wilgoose, Esq. und sein kongenialer Partner Wrigglesworh am Schlagzeug. Unter dem Motto „Mit dem Sound der Zukunft aus der Vergangenheit lernen“ untermalen die beiden Soundtüftler, Filmsequenzen aus alten Nachrichtensendungen, Dokumentationen und Propagandamaterial mit Live-Schlagzeug, Banjo, E-Gitarren und elektronischen Klängen. Das erste Album „Inform-Educate-Entertain“ stieg sofort auf Platz 21 der UK Charts ein und machte Public Service Broadcasting innerhalb kürzester Zeit zu Lieblingen der Presse und des Publikums. Und im Zuge Ihrer aktuellen Tour kommen, Sie wieder nach Österreich, genauer gesagt nach Wien, ins Chelsea!

Da heißt es also schnell Karten sichern, denn in so einem intimen Rahmen wird man Public Service Broadcasting in Zukunft sicherlich nicht mehr erleben können.

http://publicservicebroadcasting.net/

www.facebook.com/PUBLICSERVICEBROADCASTING
Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo und Oeticket
Do, 21.05.
RENATO UNTERBERG
VVK: 9,-/AK: 12,-

RENATO UNTERBERG – on tour mit seinem neuen Album IN GOOD COMPANY

Auf seinem dritten Album geht der Salzburger Sänger und Multiinstrumentalist in die Vollen. Zur soulrockigen Stamm-Band kommen noch scharfe Bläsersätze, auf dem wunderbaren Song „Habits“, den der gute Eddie Vedder nicht besser interpretieren könnte, sorgt ein Streichquartett dafür, dass der Melancholie Flügel wachsen. Ganz groß – und womit wir schon bei der Stimme wären. Huldigte der noch immer blutjunge Mann früher teilweise zu offensiv seinem offensichtlichen Vorbild Tom Waits, so nimmt er sich hier elegant zurück, drückt nur an, wo’s wirklich passt. Und ja, die Single „Love“ groovt natürlich wie die Hölle! 
Andreas Bovelino – Kurier

Vieles komme einfach so auf ihn zu. Der Sänger und Songwriter aus Salzburg hat die Leichtigkeit, denkt musikalisch weit, engt sich stilistisch nicht ein und wirkt mit Stimme und Unverkennbarkeit. Energiegeladen und cool.

www.renatounterberg.com

Singles aus „In Good Company“

LOVE: http://youtu.be/P8fR8zzGKWw

PUSHING IT: http://youtu.be/ZCwZIWpw2VA

HABITS: http://youtu.be/1I52RsYgF1g
Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Mo, 25.05.
ECHOSMITH (USA)
VVK: 15,-/AK: 21,-

Even before Echosmith released its debut album Talking Dreams last fall, the Los Angeles alt-pop band has been ascending by leaps and bounds. The Sierota siblings — Jamie (vocals/guitar), Sydney (vocals/keyboard), Noah (vocals/bass), and Graham (drums) — are currently enjoying the success of their debut single, the dreamy anthem “Cool Kids,” which has now sold over a million copies and has been in the Top 10 at Top 40 radio, Top 5 at Hot AC, and in the Top 10 iTunes singles chart. The band has performed the hit everywhere from Conan to The Today Show and Ellen. The “Cool Kids” video has racked up over 5 million views on YouTube, and the song has crossed 500K streams per day at Spotify. “Cool Kids” is a stellar calling card for the Southern California-born quartet, who grew up in a musical household and shared a love for playing instruments and listening to bands as varied as Coldplay, The Smiths, U2, Joy Division, and Fleetwood Mac. Those influences have yielded the melody - minded, New Wave - influenced sound of Talking Dreams, which was produced by Mike Elizondo (Tegan & Sara, Regina Spektor) and earned rave reviews. The band has been featured by the likes of Rolling Stone, USA Today, Billboard, TeenVogue, and ELLE, who dubbed “Cool Kids” as “an ageless anthem.”

www.echosmith.com/

www.facebook.com/Echosmith
Vorverkaufskarten erhältlich bei Musicticket, Oeticket und in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members)
Di, 26.05.
MIKE WATT & THE MISSINGMEN (USA) / UZ JSME DOMA (CS)
VVK: 15,-/AK: 17,-

Eines ist fix: „Hyphenated Man”, die dritte Punkrock-Opera von Mike Watt wird in die Geschichte als eines der besten Alben der laufenden Dekade eingehen. Ein Mammutwerk! 30 konzise Songs in 45 Minuten. Gebracht mit einer Dynamik, die bei Livedarbietungen eine derartige Intensität erreicht, dass so mancher Zuhörer sich regelrecht ausgehebelt fühlte. Watt hat hier wieder einen Weg gefunden, selbstreferentiell seine Geschichte zu erzählen, ohne wie ein ”complete dork“ (O-Ton) zu wirken. Und das ist natürlich auch die Geschichte der MINUTEMEN, deren Musik auf diesem Album auch stark mitschwingt. So schade es ist: Das wird nun wirklich die letzte Gelegenheit sein, „Hyphenated Man“ live zu erleben. Wers schon gesehen hat, kommt sowieso wieder, sonst gibts Ärger! 

www.hootpage.com

Uz Jsme Doma, (pronounced oosh-smeh-dough-ma), are a progressive rock band from Czech Republic, who originally formed in northwest border town Teplice in 1985. The band´s name translates literally to, "we´re home now" but, as an idiom, means something more like, "well, there we go" in Czech conversation.

The band has, to date, released seven proper studio albums, two live albums, a best-of package and a DVD containing live footage and a documentary about the history of the band, which discusses its artistic significance and chronicals its dozens of lineup changes in its 26+ year career. In addition to traditional band functions such as recording albums and touring, UJD have taken on a wide array of ambitious projects, including work with theater, fiilm and art.  They collaborated very closely to the world famous band The Residents on their Freak show and felt in friendship with them and many other great musicians all over the world (Tom Cora, Amy Denio, Jello Biafra, David Thomas etc)

Band tours frequently whole the world, from first foreign show in Germany till now they visited 37 different countries, major part of them took USA (more than 600 shows in almost all states), but as well as Japan, New Zealand, Israel, France, Poland, Russia etc etc.

The band´s approach to arrangements is unique in the world of rock. They bring the instruments and vocals in different directions within the same scales and keys to create a dense melodic atmosphere. In addition, their rhythms often accent off-beats and half-beats, throwing the listener in unexpected directions. The music seems to be an exhausting juxtaposition between beauty and ugliness, as songs will frequently shift between modes to create tumultuous, powerful hooks (a good example of this is the song "Hollywood.") The band is also fond of shifts between time signatures and the insertion of extra beats in the shaping of the mood of the song.

Wanek´s lyrics have earned him a reputation as a respected Czech poet. His lyrics have been described his writing as "an axe for the frozen sea inside us," a line taken from fellow countryman and influence Franz Kafka. All lyrics are translated to English and to Polish language, too.

www.uzjsmedoma.cz
Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Mi, 27.05.
TRÜMMER (D) / DER RINGER (D)
VVK: 14,-/AK: 15,-

Die großen Indie-Lieblinge aus Hamburg haben mit ihrem selbstbetitelten Debüt-Album so ziemlich alles abgeräumt, was es an Musikpreisen in Deutschland so gibt. Nach ihrem ausverkauften Gig im Rhiz, geben TRÜMMER nun bevor die Sommerfestivals starten ein zusätzliches Wien-Konzert im Rahmen der großen EUPHORIE Tour! Als Support mit dabei sind ihre Freunde von DER RINGER. Nach den Auftritten werden die charmanten Jungs am DJ-Pult für Party sorgen.

www.truemmer.tv/

www.facebook.com/truemmer.band

www.facebook.com/derringermusik

Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Do, 28.05.
THE SLOW SHOW (UK)
VVK: 15,-/AK: 20,-

There’s never been a band from Manchester quite like The Slow Show, whose minimal but epic songs swell from gentle piano-led Americana to roaring choruses and string sections. These deeply personal songs about love and death have reduced audiences to hushed silence, even tears. Despite being under the radar in their hometown and only releasing one low-key EP, they have found champions at BBC 6 Music and Radio 2 and have played in Europe to large, sold out audiences.
The band’s use of choirs and a colliery brass band gives them a distinctly northern sound, but singer Rob Goodwin’s deep, painstaking baritone sounds more like a distant relation of Johnny Cash than anything from the English North West.

www.theslowshow.co.uk/

www.facebook.com/theslowshow

Dj DAVID KRISPEL / TRACKED UP SPECIAL!
Fr, 29.05.
EXCLUSIVE (D)
VVK: 14,-/AK: 18,-

Early Show! Doors: 20.30h, Band On Stage: 21h

In den 1970er und ´80er Jahren galt München als DAS Epizentrum popkulturellen Schaffens. Die Rolling Stones verbarrikadieren sich in den Bogenhausener Musicland Studios, Whitney Houston wird im P1 entdeckt, und das Fraunhofer Institut erfindet die Mp3.
Denkt man heute an den kreativen Hot-Spot der Nation, fällt allzu schnell der Name „Berlin“. München schläft - Die musikalische Oma des Landes! Doch bekanntlich haben Omas Enkel und genau diese machen sich daran die alte Dame wach zu rütteln - Exclusive veröffentlichen am 20.07. ihr Debut Album und werden mit ihrem Namen der Stadt gerecht. Für ein ganzes Jahr haben sich die Jungs zurückgezogen, öffentliche Auftritte wurden selten, und ganz ehrlich: Manchmal ist es einfach Zeit für was Neues! Jetzt machen sie sich daran uns auf das Ergebnis vorzubereiten, denn es wird atemberaubend und anders. Anders als die alten Exclusive, anders als alles! Das Ziel war der komplett eigenständige Sound; die Bässe drücken schwerer denn je, die Gitarren sind poliert und Minimal Beats pulsieren hinter den deutschen Texten von Sänger Fabian Bottler. Selbst das Cover passt perfekt. Gemalt von dem Künstler Carlos de los Rios spiegelt es die Musik wieder: ein Löwe springt wie katapultiert durch den abstrakten Raum.
Ermüdet von den Abnutzungserscheinungen der bayerischen Bandkultur schaffen sich Exclusive eine klangliche Identität, von der die Popkultur dieses Landes immer geträumt hat: Keine Klischees, reines Understatement!

www.facebook.com/exclusiveoffiziell
Vorverkaufskarten erhältlich bei Musicticket, Oeticket und in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members)
Mo, 22.06.
THE DUBROVNIKS (AUS)
VVK: 18,-/AK: 20,-
The Dubrovniks began in Sydney in 1986. Featuring members of The Scientists, Hoodoo Gurus and Beasts of Bourbon, they were hailed as a sort of inner city “supergroup” with three lead singers and a local legend on drums. Their first single “Fireball of Love” went straight to number one in the Australian independent charts and their first album “Dubrovnik Blues” (1989) was nominated for an ARIA award. The eclectic mix of songs and styles gained them many fans across Australia and Europe.
Their second album “Audio Sonic Love Affair” (1990) saw them embrace a heavier sound and The Dubrovniks toured Europe for the first time to widespread acclaim. The single “She Got No Love” broke into the Australian mainstream top 40 and they toured constantly prior to the release of their third album “Chrome” (1992). “Down To The Sea” from this album featured in “The Green Iguana” — cited as one of the greatest surfing films ever made.
In 1994 they recorded “Medicine Wheel”, which many saw as a return to the more lo-fi approach taken on their first album. The band members drifted to different cities and while they never officially broke up, they ceased to operate as a band.
In 2014 The Dubrovniks re-formed to play a benefit concert for a friend who had been bru tally assaulted. Word of that performance got out and they were soon fielding requests from all over the world to perform. 2015 sees The Dubrovniks fulfil some of those requests. With a line-up featuring all the members who played on their albums, The Dubrovniks are ready to pick up where they left off and treat audiences to some mesmerising rock and roll.
THE DUBROVNIKS ARE:
Boris Sudjovic, James Baker, Peter Simpson,
Chris Flynn, Glenn Armstrong

www.facebook.com/pages/The-Dubrovniks/299639380227566
Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Mi, 15.07.
DEATH ANGEL (USA)
VVK: 19,-/AK: 25,-

Among the youngest bands ever to storm the metal genre, Death Angel has come to be known as one of the most influential bands to emerge from the thriving Bay Area Thrash Metal Scene in the early 1980s. An era when one could catch Cliff Burton (Metallica) at the front of the stage at Ruthie’s Inn banging his head to Death Angel’s inventive style, and speedy, complex arrangements.

In 1986 a Death Angel demo produced by Kirk Hammett (Metallica) titled “Kill As One” sparked the interest of Enigma Records. Then, in 1987, Death Angel’s debut “The Ultra- Violence” was released. Drummer Andy Galeon was just 14 years old at the time. The album was a full-frontal assault on the ears, buzzing with the group’s youthful energy, and “The Ultra Violence” sold 40,000 copies in just four months.

They continued on with their relentless touring style for over two decades which then brought them to the 25th Anniversary of their debut album - "The Ultra-Violence". In celebration of what is considered by many as a classic and highly influencial thrash metal work of art, they hit the road in Europe to deliver the album live in it's entirety.
Their US fans aggressively demanded the anniversary show in their homeland and so the band jumped on another tour bus to continue the anniversay celebration across North America, which ended in the Bay Area. The perfect way to welcome the band home after a brutal touring cycle. After 3 years of intense touring, it was finally time to get to work on finishing the new album.

http://www.deathangel.us/

www.facebook.com/deathangel

Vorverkaufskarten erhältlich bei Musicticket, Oeticket und in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members)
Do, 06.08.
OUGHT (CAN)
VVK: 15,-/AK: 18,-

Die Flamme von OUGHT brennt gerade und deutlich, seit sie kurz vor dem Studentenstreik 2012 in Quebec aus dem Funken gesprungen ist. Die Mobilisierung gegen den neo-liberalen Sparkurs formte den entstehenden Sound, die Vision und die soziale Agenda von OUGHT. Der aufrichtige, stattliche und übersprudelnde Post Punk von OUGHT ist fingerfertig, bedacht, ohne Schnörkel und flüssig und erinnert da an CAP'N JAZZ, die FEELIES, LUNGFISH, GANG OF FOUR und die frühen TALKIN HEADS. Sie bewegen sich von scharfen Kanten und stotternden Gegenpolen zu abgerundeten Ecken und klingendem Flow; verwalten die Elemente ökonomisch und bleiben ihrer Aufstellung als Quartett treu. Das Zusammenspiel der Instrumente ist zu jeder Zeit ungeheuer smart, üppig und täuschend einfach.

Der Sprechgesang von Tim Beeler ergießt sich melodisches Singen und verzweifeltes Winseln, wird jedoch jederzeit angetrieben von wahren Gefühlen und einer echten Verbindung zum Thema des Songs, ob es nun um das Durcheinander unseres zerbrochenen Seelenlebens oder die Zusammenkunft mit anderen in unserer zerbrochenen Gesellschaft ist. OUGHT sind aufrichtig und bescheiden und überzeugt vom eigenen Organisieren und Kunstschaffen, das sie als unumgängliche Zusammenführung von Politik und Ästhetik sehen

www.facebook.com/internetought

http://cstrecords.com/ought
Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo, Oeticket und in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members)
Do, 20.08.
CHICK QUEST
VVK: 8,-/AK: 10,-
Anfängliches Konzept für Chick Quest war es, typische Akkordprogressionen aus Soundtracks von alten italienischen Westernfilmen der Sechziger Jahre, wie beispielsweise Werken von Ennio Morricone, mit tanzbarem Post-Punk der späten Siebziger und Achziger im Sinne von Talking Heads oder The Clash zu verbinden. Ryan White, ein Auslandsamerikaner aus Athens, Georgia, der momentan in Wien lebt, rief das Projekt Anfang 2014 zusammen mit seiner guten österreichischen Freundin Iris Rauh ins Leben. Ursprüngliches Ziel der beiden war es, eine live Dance Party für ihre Freunde in kleinen Clubs zu veranstalten, bei der sie Musik spielen würden, zu der sie selbst gerne tanzen und welche in Wien normalerweise schwierig zu finden ist. Das Line-up wurde Mitte 2014 schließlich durch Magdalena Kraev, ebenfalls aus Österreich, vervollständigt. Die anfängliche "Dance Party" Idee entwickelte sich bis Ende 2014 schließlich zu größeren Konzerten und einem Debütalbum.
https://www.youtube.com/watch?v=GrIPhK69_n4

https://www.facebook.com/chickquest
https://twitter.com/ChickQuest
https://soundcloud.com/chick-quest
https://chickquest.bandcamp.com/
https://www.youtube.com/c/chickquest
Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo